News

Das Projekt i von BMW

Februar 2012, © autohaus24

Das Projekt i von BMW nimmt konkrete Formen an. Das Megacity Vehicle, das besonders für Ballungsräume geeignet ist, soll bereits 2013 auf dem Markt erscheinen. BMW-Chef Norbert Reithofer gewährt dem Projekt i absolute Freiheit. Es agiert, ohne den BMW-Strukturen unterworfen zu sein. Neben den Labels BMW und Mini entsteht nun das Label BMW i. Dabei handelt es sich um rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge: Eine intelligente Art der Fortbewegung bei Null Emissionen.

 

Momentan wird im Projekt i an einem Kleinwagen gearbeitet. Von der Größe wird er zwischen dem VW Golf und dem VW Polo liegen. Die Grundstruktur basiert auf dem Aluminium Sandwichboden (Drive Modul). Diese trägt die Crashelemente und die komplette Elektroarchitektur. Sowohl der Elektromotor als auch das Getriebe werden zu 100% von BMW hergestellt. Der Elektromotor wird an die Hinterachse gegliedert. Somit wird das Fahrzeug mit einem Hinterradantrieb angetrieben. Für eine ausgezeichnete Fahrdynamik sorgt eine Mehrlenkerhinterachse.

Der BMW i3 Concept *Klicken Sie auf das Bild, um zu den BMW-Modellen bei autohaus24.de zu gelangen.*
Der BMW i3 Concept *Klicken Sie auf das Bild, um zu den BMW-Modellen bei autohaus24.de zu gelangen.*

Die Karosserie weist eine enorme Festigkeit auf und ist trotzdem äußerst leicht. Dies kommt daher, dass der Karosserieaufbau aus Kohlefaserlaminatstrukturen hergestellt wird. Aufbau und Chassis sind streng voneinander getrennt. Damit erhält sich BMW die Möglichkeit, neue Konfigurationen bei weiterem Projekt i-Modellen zu realisieren. Das Basismodell wird vorerst als kompakter Viertürer erhältlich sein. Crashstrukturen, die BMW zeigte, deuten darauf hin, dass der Viertürer mit Türen ausgestattet sein wird, die sich gegenläufig öffnen.

 

In den USA werden die für die Kunststoffteile benötigten Kohlefasern gefertigt. Im Bundesstaat Washington baut BMW zu diesem Zweck gemeinsam mit dem Kohlefaserspezialisten SGL aus Wiesbaden ein Werk. Im Leipziger BMW-Werk soll die Endmontage der BMW i Modelle erfolgen.

 

Die Elektromotoren bringen eine Leistung von über 136 PS. Als Range Extender ist bereits der Einsatz von Verbrennungsmotoren mit 30 bis 40 PS in Planung. Die Autos sollen im kompletten E-Betrieb eine Strecke von 160 Kilometern zurücklegen können. Die Maximal-Geschwindigkeit soll bei 150 km/h liegen.

 

BMW verfolgt das Ziel, für maximale Nachhaltigkeit zu sorgen. Somit befasst sich das Projekt i nicht nur allein mit dem Elektroauto. Es wird auch mit unterschiedlichen Energieanbietern über eine spezielle Ladeinfrastruktur und die Verwendung von umweltfreundlicher Stromerzeugung verhandelt. Des Weiteren denkt BMW über das Recycling der Wagen nach.