News

Honda Micro Commuter: Zukunftsvision für die Stadt

Honda Micro Commuter

November 2012, © autohaus24

Sieht so das Elektroauto der Zukunft aus? Fest steht auf jeden Fall, dass der Honda Micro Commuter ab dem kommenden Jahr „auf Herz und Nieren“ getestet wird. Die Premiere des Elektromobils fand bereits auf der Tokyo Motor Show 2011 statt.

 

Solide Leistung des Honda Micro Commuter

 

In punkto Leistung braucht sich der Honda Micro Commuter nicht vor der Konkurrenz zu verstecken. Im Vordergrund steht dabei die Tauglichkeit für die Innenstadt, die angesichts einer Reichweite von 60 Kilometern in vollem Umfang gegeben sein dürfte. Aus einer Leistung von 20 PS bringt es der Honda Micro Commuter auf eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Das mag gewiss vom einen oder anderen Mitbewerber übertroffen werden, doch lässt sich der japanische Winzling nach Angaben des Herstellers in nur drei Stunden komplett wiederaufladen. Zudem stellen die 20 PS Leistung eine Obergrenze nach der europäischen L7-Fahrzeugklasse und einer neuen, japanischen Fahrzeugklasse für Mikro-Mobilitätsprodukte dar.

 

Flexibles Raumkonzept

 

Ebenfalls geltenden oder künftigen Normen geschuldet ist das Gesamtgewicht, das beim Honda Micro Commuter unter 400 Kilogramm gedrückt wurde. Angesichts der Länge von nur 2,50 Meter dürften die Proportionen jedoch harmonisch ausfallen. Überhaupt hat sich der Hersteller des Honda Micro Commuter ein flexibles Raumkonzept einfallen lassen. In der Basisversion können ein Fahrer und zwei Kinder einsteigen. Wird der Rücksitz umgebaut, so können problemlos auch zwei Erwachsene Platz finden. Die Navigation und zahlreiche Extras werden über das integrierte Tablet gesteuert.

 

Eingebundene Stromversorgung

 

Solarzellen im Dach sorgen dann dafür, dass der Tablet-PC im Honda Micro Commuter stets ausreichend Strom erhält. Apropos Solarzellen: diese sollen auch das Fahren unterstützen. Die diesbezügliche Technik ist jedoch noch nicht ausgereift und soll erst in Zukunft zum Einsatz kommen. Schon jetzt funktionierend ist die Einbettung des Honda Micro Commuter in die Hausarchitektur. Der Automobilhersteller hat hierzu eigens sein „Honda Smart Home System“ entwickelt und sorgt für den Energieaustausch zwischen dem Kleinwagen und einem Einfamilienhaus. Wann immer das Auto überschüssige Energie in sich trägt, wird diese – im Ruhezustand – an das Haus weitergegeben und steigert die Energieeffizienz.