News

Kia Soul EV: Seele unter Strom

Der neue Kia Soul EV.
Der neue Kia Soul EV.

Mai 2014, © autohaus24

Der koreanische Hersteller Kia haucht seinem Erfolgsmodell Soul eine Seele aus Strom ein. Der neue Kia Soul EV soll den Markt für Elektroautos aufmischen und hat direkt einen Reichweitenrekord aufgestellt.

 

Die Kia Soul

 

Es war gleich mehrfaches Neuland, das Kia im Jahr 2008 mit dem Soul betrat. Mancherorts spricht man von einem Minivan, doch entzieht sich der kleine Flitzer gekonnt den gängigen Zuschreibungen. Als das Modell im Rahmen der Pariser Autoshow debütierte, wurde vom Schließen der Lücke zwischen dem Rio und dem cee´d gesprochen. Bis zur Modellpflege 2011 erschien der Kleinwagen lediglich als Benziner und Diesel, jeweils sowohl mit einem manuellen als auch mit einem sechsstufigen Automatikgetriebe.

 

Der Soul EV

 

Die Idee, eines Kia Soul EV war vermutlich schon beim Facelift geboren. Wie sonst ließe sich erklären, dass 2013 die ersten Prototypen mit Elektroantrieb präsentiert wurden. Der Kia Soul EV basiert bereits auf der zweiten Generation des Koreaners und darf getrost als ambitioniert bezeichnet werden.

Der Kia Soul EV ist ab Herbst 2014 im Handel erhältlich.
Der Kia Soul EV ist ab Herbst 2014 im Handel erhältlich.

Im Herbst 2014 kommt der Stromer auf den Markt und arbeitet mit einer Lithium-Ionen-Polymer-Zelle, die im Boden des Fahrzeugs Platz findet. Die Kapazität von 27 kWh lässt aufhorchen und sorgt nach Angaben des Herstellers für eine Reichweite von mehr als 200 Kilometern. Vorbei sind damit die Zeiten, in denen kleine Elektroautos lediglich als Cityflitzer genutzt werden konnten.

 

Der Preis, der dafür gezahlt wird, besteht in einem Fahrzeuggewicht von mehr als 1,5 Tonnen, was an den 282 Kilogramm des Akkus liegt. Erstaunlicherweise ist diese auch noch sparsam bemessen, denn Klimaanlage und Lüftung werden von einer Wärmepumpe reguliert.

 

Viel Stauraum und Komfort

Der Kia Soul EV bietet viel Stauraum.
Der Kia Soul EV bietet viel Stauraum.

In punkto Stauraum müssen Interessenten am Soul EV jedoch kaum Abstriche hinnehmen. Durch die Platzierung im Boden, werden weder der Innen- noch der Kofferraum in Mitleidenschaft gezogen. Das Gewicht fordert dann aber in der Spritzigkeit seinen Tribut, was auch an den lediglich 81 kW und 285 Nm des Motors liegt.

 

Optisch erfreut der Soul EV durch seine zweifarbige Lackierung, Leichtmetallfelgen im 16-Zoll-Format oder auch veränderte Stoßfänger. Blicke nach dem Autokauf sind also garantiert.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Kia Soul: Test- und Erfahrungsberichte von autohaus24-Kunden