Der Van ist als Segment des Automobilmarkts noch relativ klein, doch sein Marktanteil wächst. Kein Wunder, denn sitzt der Kunde erst einmal in einem solchen Fahrzeug, verliebt er sich sofort in den Komfort und die Vielseitigkeit dieses Fahrzeugtyps.


Was genau ist eigentlich ein Van?

 

Im deutschen Sprachgebrauch bezeichnet man mit dem Anglizismus „Van“ gemeinhin ein Fahrzeug mit hoher Silhouette und fünf bis sieben – in Ausnahmen auch neun – Sitzen. Der Van zeichnet sich durch sein variables Sitzkonzept aus: Normalerweise handelt es sich bei den hinteren Sitzen um Einzelsitze, die verstellbar, ein- und ausbaubar sind. Flexibilität und Variabilität sind die Stärken des Vans. Er eignet sich für die Großfamilie, den Umzug oder Wochenendeinkauf und auch – zumindest in Teilen – für kleingewerbliche Nutzung. Dieser Fahrzeugtyp ist aber auch schlicht ein bequemes, geräumiges Fahrzeug, an dem auch hochgewachsene Menschen ungetrübte Freude haben. Neben Familien haben sich Senioren als zweite wichtige Zielgruppe für Van-Modelle herauskristallisiert: Die Fahrzeuge bieten einfaches Ein- und Aussteigen und reichlich Platz im Innenraum – Faktoren, die gerade im Alter immer wichtiger werden.

 

Van ist nicht gleich Van: Sprachverwirrung und Abgrenzungsschwierigkeiten

 

Konkret meint Van im Deutschen heutzutage vor allem Großraumlimousinen, wie den VW Touran oder den Citroen Berlingo. Dagegen wird der Begriff „Großraumlimousine“ von einigen Herstellern häufig für ihre Kombi-Modelle verwendet. Die Begriffsverwirrung ist komplett, wirft man einen Blick über den großen Teich: In den USA bezeichnet der Begriff „Van“ keinesfalls Großraumlimousinen, sondern Kastenwagen, die für den Warentransport genutzt werden. Entstanden ist der Begriff dort als Abkürzung von „caravan“. Schließlich ist die Unterscheidung von Van, Großraumlimousine, Familienauto und Siebensitzer nicht trennscharf; die Bereiche überschneiden sich, Hersteller verwenden sie unterschiedlich – was freilich auch damit zu tun hat, dass der Van als Familienauto bestens geeignet ist. Um die Verwirrung hier nicht weiter zu treiben: Semantische Feinheiten mögen strittig sein, es bleibt dabei, dass der Van ein immer beliebter werdender Fahrzeugtyp ist. Waren die ersten Modelle – etwa der Renault Espace, der 1984 vom Band rollte – ein ungewöhnlicher Anblick auf europäischen Straßen, so sind heute mehr und mehr Fahrer von der Vielseitigkeit, Leistung und dem Komfort des Vans überzeugt. Zu den „Klassikern“ des deutschen Marktes – dem VW Sharan, Ford Galaxy und Seat Alhambra – kommen inzwischen zahllose neue Modelle.

 

Welche Vor- und Nachteile haben Großraumlimousinen?

 

Das Innenraumkonzept des Vans: Flexibel und anpassbar an alle Bedürfnisse

 

Üblicherweise sind die Sitze von Großraumlimousinen angeordnet in der Form 2-3-2 oder 2-2-3. Die hintere Sitzreihe ist aufgrund der Radkästen zumeist schmaler. Die Sitze der beiden hinteren Reihen können ohne großen Aufwand demontiert werden, sodass eine Ladefläche von bis zu zwei Metern möglich ist. Im Umzugsfall ersetzt der Van somit den Lieferwagen. Die beiden hinteren Sitze zählen bei vielen Modellen zur Zusatzausstattung, sodass Kunden beim Kauf eines Neuwagens auf diese häufig verzichten. Das Nachrüsten ist problemlos möglich, sollte sich der Bedarf an Sitzmöglichkeiten doch verändern.

 

Sicher und leistungsstark: Das bieten Vans

 

Als Sportwagen eignen sich Vans nur bedingt. Aber das ist auch nicht ihr angestammter Aufgabenbereich. Neben der Größe des Innenraums punkten Vans gerade in puncto Sicherheit. ESP sowie Airbags für Fahrer und Beifahrer, aber auch in Front und Fond sind sie bei den meisten Modellen Standard, so auch bei einem Klassiker dieser Autokategorie, dem VW Touran. Als Familienauto bietet sich dieses günstige Modell von VW auch deswegen an, da das bewährte Isofix-System zum Einbau von Kindersitzen zur Basisausstattung gehört. Bezogen auf die Sicherheit wurde der VW Touran beim großen ADAC-Vergleichstest immerhin dritter; an erster Stelle findet sich die Mercedes B-Klasse, und den zweiten Platz konnte der Opel Zafira Tourer für sich verbuchen. Aber auch andere Modelle, etwa der komfortable Ford S-Max, bieten neben einer umfangreichen Standardausstattung viele Zusatzextras, die die Sicherheit weiter erhöhen.

 

Was kostet ein Van im Unterhalt?

 

Autohaus24 empfiehlt vor dem Kauf eines Vans nicht nur auf Anschaffungspreis und Verbrauch allein zu achten, sondern bei der Berechnung der Kosten auch Faktoren wie Unterhaltskosten (Verbrauch, Steuern, Versicherung), aber auch den Wertverlust des Fahrzeugs einzubeziehen. Wer wissen möchte, was ein Van genau kostet, der kann auf den ADAC Autokosten-Rechner zurückgreifen, welcher die Kosten pro gefahrenen Kilometer, inklusive Steuer, Versicherung, Verschleiß, Werkstattkosten etc. berechnet. Außerdem lohnt sich vor dem Kauf eines Neuwagens immer auch ein Kfz-Versicherungsvergleich.

 

Jenseits der Klassiker: Was haben die Großraumliousinen der Herausforderer zu bieten?

 

Mit dem „Klassiker“ VW Sharan und seinem Nachfolger VW Touran müssen kurz gesagt alle Großraumlimousinen anderer Hersteller direkt oder indirekt konkurrieren. Dass dies durchaus erfolgreich gelingt, zeigt der oben angesprochene ADAC-Test. Andere Hersteller sind den Platzhirschen dicht auf den Fersen. So wurde auch der Mini-Van Skoda Roomster zu Recht mit vielen Auszeichnungen bedacht. Im Preis-Leistungsvergleich hat der Roomster viel zu bieten: Ein flexibles Sitzsystem, eine hohe Beinfreiheit und das immense Ladevolumen machen aus dem Skoda Roomster einen treuen Freund in allen Lebenslagen. Das Design ist schlicht und gedämpft – wenn da im Schwung der hinteren Fenster nicht auf einmal eine augenzwinkernde Verspieltheit hinzukommen würde. Mit fast 1.800 Liter Ladevolumen kann sich das pragmatische Multitalent solche Lässigkeit gut erlauben. Dank Isofix und guten Sicherheitswerten taugt dieser Van auch als Familienauto.

Auch das Modell Meriva von Opel überzeugt als Familienauto. Dieser Neuwagen ist ein Kompaktvan mit Platz; problemlos verstellbare Sitze, eine hohe Sitzposition und das auf den ersten Blick ungewöhnliche Türkonzept kommen der Nutzung als Familienauto entgegen. Ein sparsamer Motor und gute Ergebnisse bei Sicherheitstests runden das überzeugende Gesamtbild ab. Wer ein Auto mit hohem Wiedererkennungswert und innovativem Design sucht, wird beim Citroën Berlingo fündig. „Form follows function“ gilt hier nicht – was aber nicht heißt, dass nicht auch die Funktionalität auf ganzer Linie überzeugt. Ein Ladevolumen von 3,3 Kubikmetern lässt Transportfreiheit, und die seitlichen Schiebetüren nehmen dem Be- und Entladen alle Beschwerlichkeit. Aber auch Eltern freuen sich, wenn das Anschnallen der Kleinen in diesem Siebensitzer nicht zur Zerreißprobe wird. Citroen hat sich auf die hohen Sicherheitsansprüche von Familien eingestellt: Der Berlingo bietet EBV, ABV und einen Notbremsassistenten; bis zu sechs Airbags sind je nach gewünschter Variante verfügbar. Hat man sich mit der Ausstattung dieses Vans auseinandergesetzt, so überrascht der niedrige Preis: Der Berlingo ist neben dem Dacia Logan der günstigste Siebensitzer auf dem Markt.

 

Bauen Sie Ihren Van nach Wunsch mit unserem Neuwagen-Konfigurator

 

Alle genannten Großraumlimousinen und noch viele weitere finden Sie bei autohaus24 zu günstigen Preisen mit zusätzlichen Rabatten – ob beim Fahrzeug mit Tageszulassung oder beim Neuwagen vom Band, der nach Wunsch zusammengestellt wird. Der Auto-Konfigurator für Neuwagen und unsere Beratung ermöglicht Ihnen, das Auto mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis zu bekommen.

Günstige Vans: Riesige Auswahl an Neuwagen bei autohaus24.de

Bei autohaus24 finden Sie in allen Preisklassen eine große Auswahl an Vans mit attraktiven Rabatten. Das sind die 10 beliebtesten Van-Modelle unserer Kunden:

  • VW Touran
  • VW Golf Sportsvan
  • Opel Zafira Tourer
  • Ford S-Max
  • Seat Alhambra
  • Citroen Berlingo
  • Renault Kangoo
  • Opel Meriva
  • Ford Galaxy
  • Mazda 5
  • VW Sharan
  • Renault Espace

 

Gibt es Finanzierungs- oder Leasingangebote für Vans?

 

Vor der Neuanschaffung eines flexiblen und geräumigen Vans sollten Sie außerdem die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten, wie bspw. Barkauf, (Vario-) Finanzierung oder Leasing genau vergleichen. Unser Expertenteam berät Sie gern zu den Möglichkeiten der günstigen Finanzierung oder des Leasing.

 

Die Fakten zum Van im Überblick

 

 

Die Vorteile

 

  • Perfektes Familienauto
  • Innenraum mit 5 bis 9 Sitzen
  • Variables Sitzkonzept mit verstellbaren, ein- und ausbaubaren Sitzen
  • Innenraum ist geräumig
  • Geeignet für hochgewachsene Personen
  • Bequemes Ein- und Aussteigen
  • Übliche Sitzreihenanordnung 2-3-2 oder 2-2-3
  • Gute Sicherheitsausstattung
  • Isofix-System bei vielen Modellen Basisausstattung
  • Geeignet auch für kleingewerbliche Nutzung

 

 

Was Sie vor dem Kauf eines Vans bedenken sollten

 

  • Ungeeignet bei sportlicher Fahrweise
  • Schlechte Beschleunigung
  • Schlechte Aerodynamik
  • Unübersichtlichkeit zu den Seiten und nach Hinten
  • Ungeeignet für kleine Parklücken

 

 

Wofür eignet sich ein Van?

 

  • Bei hohem Platzbedarf
  • Familien mit Kindern (Kleinkind und Schulkind)
  • Sportlern, da Laderaum für Sportgeräte
  • Großfamilien
  • Ältere Personen aufgrund des bequemen Ein- und Ausstiegs
  • Personen mit körperlichen Einschränkungen bei Modellen mit Schiebetür