News

BMW Alpina B7 Biturbo & Modellpflege: Der März bringt viele Neuigkeiten aus München

Februar 2016, © autohaus24

BMW hat für das Frühjahr 2016 viele interessante Neuigkeiten angekündigt. So präsentiert der Münchner Autohersteller im März den brandneuen BMW Alpina B7 Biturbo – den vielleicht leistungsstärksten 7er-BMW aller Zeiten. Auch die Modellpflege kommt nicht zu kurz, denn von der 2er- bis zur x-Reihe erhalten viele Wagen interessante Zusatzupdates wie verbessere Motoren und Assistenzsysteme. Auf welche Neuerungen sich BMW-Fans im Frühjahr 2016 freuen können, ist im Folgenden zu lesen.

 

600 PS starke Luxuslimousine: Der BMW Alpina B7 Biturbo

 

Erst ein halbes Jahr ist die Markteinführung des neuen BMW 7er her, schon feiert die Luxusversion BMW Alpina B7 Biturbo Weltpremiere. Diesen wollen die Münchner auf dem Genfer Autosalon Anfang März vorstellen.

Weltpremiere in Genf: Der neue BMW Alpina B7 Biturbo
Weltpremiere in Genf: Der neue BMW Alpina B7 Biturbo

Das Fahrzeug soll die noch offene Luxus-Lücke im 7er-Programm schließen. Und das mit Bravour, denn für den Wagen hat BMWs Veredler Alpina keine Mühen gescheut. Der Fahrzeughersteller aus Buchloe holte noch einmal ein Drittel mehr Leistung aus dem 4,4-Liter-Motor heraus. Mit 608 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 310 Stundenkilometern ist der Alpina B7 Biturbo nun extrem leistungsstark aufgestellt. Eine Beschleunigung von 0 auf 100 Stundenkilometer schafft das Fahrzeug in 3,7 Sekunden. Das macht den Wagen zum derzeit leistungsfähigsten Fahrzeug der 7er-Familie und dank dem auf dem Grundmodell basierenden Technik-Paket zu einer der agilsten Luxuslimousinen auf dem Markt. Neben der federleichten Karosserie bietet der Wagen einen Allradantrieb, einen aktiven Wankausgleich und eine vorausschauende Dämpferregelung.

Trotz aller leistungssteigernden Features wirkt der B7 Biturbo keineswegs wie ein getuntes Showfahrzeug. Im Gegenteil: Alpina hat auf ein funktionales und stilvolles Design geachtet. Schweller, Spoiler und Felgen sind dezent gehalten und auch der Innenraum besticht mit einem feinen und funktionalen Look. Dort kommen neben hochwertig gesteppten Polstern edle Lack- und Lederoberflächen zum Einsatz.

 

BMW-Modellpflege: Updates für die 2er- und 3er-Serie

 

Im März erhält das 2er Cabrio von BMW ein Zusatzpaket mit einer zwei-Zonen-Klimaautomatik, einer Lenkradheizung, einem neuen Soundsystem, einem besseren Windschutz sowie eine größeren Durchlademöglichkeit in der Rückbank. Das Zusatzpaket gilt ebenfalls für das 4er-Cabrio. Auch der Gran Tourer erhält ein Update: So können Neuwagenkäufer nun auch einen 218d xDrive mit Vier-Zylinder-Diesel mit 150 PS und manuellen Sechsgang- oder optionalem Achtgang-Getriebe wählen. In der 3er Serie bekommt der 325d einen neuen Vierzylinder-Diesel mit 224 PS und ebenfalls zwei neue Getriebeoptionen.

 

Diverse Motoren für die 4er-Familie

 

Außer dem 428i und 435i bekommen alle Wagen der 4er-Familie neue Motoren verpasst. So erhält der 420i einen neuen 184 PS starken Motor und der 425d ein vierzylindrisches Diesel-Update mit 224 PS und optionalem Allrad-Antrieb. Mit einer neuen Motorleistung von 252 PS rüstet der Münchner Hersteller den 430i aus und der 440i ist dank neuem Reihen-Sechszylinder-Motor bald mit 326 PS unterwegs. Außerdem soll der M4 GTS demnächst optional mit ultraleichten Felgen aus Carbon erhältlich sein.

 

BMW 2016: Frühjahrsputz bei 6er- und 7er-Reihe

 

Die 6er-Familie erhält ab März serienmäßig das Navigationssystem Connected Drive. Zusätzlich sind dann eine induktive Lademöglichkeit und eine eigene WLAN-Hotspot-Funktion mit an Bord. Auch das iDrive-System bekommt ein Update: So vergrößert sich der Bildschirm ab nächsten Monat auf 10,2 Zoll. Mit dem 740LI xDrive führt BMW nun die siebte Allradversion in der 7er-Familie ein. Zusätzlich soll sich der Wagen per Fernbedienung einparken lassen. Neue Zusatzausstattung gibt es laut BMW in Form von neuen Farben, Zierleisten und Ledervarianten.

 

Neuerungen bei der X-Reihe

 

Interessante Neuerungen sind auch für die Fahrzeugmodelle der X-Reihe angekündigt. So verbessert BMW den X3 und X4 mit einem Regensensor, einer Geschwindigkeitsregelung inklusive Bremsfunktion und am Lenkrad sitzenden Multifunktionstasten. Auch die induktive Ladefunktion und die Möglichkeit, einen WLAN-Hotspot einzurichten, finden Einzug in die Fahrzeuge. Außerdem verfügen X5 und X6 ab März serienmäßig über eine Rückfahrkamera und eine Parkdistanzkontrolle.