News

BMW M4 Cabriolet: Serie komplettiert

Der BMW M4 ist ab sofort auch als Cabriolet verfügbar
Der BMW M4 ist ab sofort auch als Cabriolet verfügbar

September 2014, © autohaus24

Ein Auto für den Spätsommer 2014? Nicht nur dass, denn das BMW M4 Cabriolet verspricht auch an Herbsttagen ein rasantes und komfortables Fahrerlebnis. Nach dem Coupé präsentieren die Münchner nun also auch die offenen Version ihres werksgetunten Flitzers.

 

Tradition der M-Modelle

 

Wenn ein BMW mit einem M versehen ist, bedeutet das vor allem mehr Leistung und mehr Sportlichkeit. Dahinter steht die BMW M GmbH, die 1972 als offizieller Werkstuner ins Leben gerufen wurde. Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass die einzelnen Baureihen immer auch mit einer M-Version aufwarten.

 

Nichtsdestotrotz stellt der BMW M4 ein Novum dar und kommt erstmals mit einem gänzlich eigenen Entwicklungscode. Wurde zuvor – zumindest intern – noch mit dem vorhanden Code und dem M-Zusatz gearbeitet, firmiert der BMW 4er Cabriolet in der Serienversion als F33 und als M-Modell unter der Bezeichnung F83. Ein weiterer Indikator für die Eigenständigkeit der Modelle.

 

Der BMW M4 Cabriolet

 

Nachdem der M4 im Frühjahr 2014 bereits als Coupé erschienen ist, schiebt der Autohersteller nun die offenen Variante nach. Es handelt sich dabei um den offiziellen Nachfolger des M3, der damit eingestellt wird.

 

Anstatt jedoch die zahlreichen Traditionen zu übernehmen, geht man mit dem M4 Cabriolet mutig eigene Wege. Das zeigt sich vor allem unter der Motorhaube, wo der V8-Saugmotor durch einen R6 ersetzt wurde. Die Leistung von 431 PS und 550 Nm maximalem Drehmoment kann sich aber dennoch sehen und spüren lassen.

 

Verschiedene Neuerungen

 

Treu geblieben ist man dem Stahl-Klappverdeck, dass sich in nur 25 Sekunden automatisch öffnet. Voraussetzung ist, dass maximal Tempo 18 km/h erreicht werden. Aufgrund des Dachs wiegt der M4 als Cabriolet aber auch runde 250 Kilogramm mehr als die Coupé-Variante.

 

Zur Ausstattung gehört unter anderem eine Nackenheizung und wer möchte, kann gegen einen Aufpreis eine edle Lederpolsterung, eine individuelle Außenlackierung oder gar eine Karbon-Keramik-Bremse mit golden lackierten Bremssätteln ordern.