News

Cadillac ATS – Deutschland-Comeback der US-Marke

Luxus und Sport in Einem: Der neue Cadillac ATS.
Luxus und Sport in Einem: Der neue Cadillac ATS.

Oktober 2012, © autohaus24

Cadillac ist zurück. Die US-amerikanische Luxusmarke startet mit dem Cadillac ATS ein Comeback auf dem deutschen Markt. Manche Experten sehen sogar Chancen gegen die BMW 3er-Reihe, den Audi A4 oder die C-Klasse von Mercedes-Benz.

 

Kleines Händlernetz zu Beginn

 

Für den Neustart auf dem deutschen Markt hat sich Cadillac zunächst für ein schlankes Händlernetz entschieden. Konkret bedeutet das, dass die Zentrale in Zürich lediglich 40 Händler in Europa und sechs Händler in Deutschland mit den luxuriösen Limousinen beliefert. BesitzerInnen eines Cadillac ATS können zudem auf ein Service-Netz von 16 Partnern zurückgreifen. Überaus geringe Zahlen, die jedoch in den kommenden Jahren deutlich anwachsen sollen. Bedingung hierfür dürfte jedoch ein Verkaufserfolg des Cadillac ATS sein.

 

Cadillac ATS als Hoffnungsträger

 

Der Cadillac ATS ist in vielerlei Hinsicht ein Exot. Nicht nur, dass der Hersteller in Deutschland bislang kaum etabliert ist, auch die Maße sind für US-amerikanische Verhältnisse überaus bescheiden. Mit einer Länge von 4,64 Meter rangiert der ATS in derselben Dimension wie die kleinen Limousinen der deutschen Premium-Hersteller. Die Breite von 1,81 Meter und die Höhe von nur 1,42 Meter setzen jedoch ein sportliches Ausrufezeichen. Damit einher geht ein kraftvoller Kühlergrill mit markantem Markenzeichen. Ein echter Hingucker, der jedoch im Innenraum eher spartanisch ausfällt. Das zeigt sich unter anderem beim Kofferraum, der es lediglich auf 381 Liter bringt. Erweiterung ist allerdings durch Umklappen der Rücksitze möglich.

 

Inspiration von Opel

 

Die Steuerung des Cadillac ATS zeigt deutliche Anleihen bei Apples iPhone. Unter dem Namen „Cadillac User Experience“ werden eine Reihe von Bedienelementen wie Radio, MP3-Player, Navi und Telefon auf einem Display von acht Zoll zusammengefasst. Beim Motor nimmt der Cadillac ATS deutliche Anleihen bei der Konzernschwester Opel. Der Zweiliter-Vierzylinder mit Turbo und Direkteinspritzung leistet solide 276 PS und bringt es auf 373 Nm maximales Drehmoment ab 1.700 U/min. Die Abstimmung des Motors ist nach Angaben des Herstellers aber komplett eigenständig erfolgt. In punkto Verbrauch rangiert der ATS mit einem Wert zwischen 8,2 und 8,6 Litern / 100 km in europäischen Bereichen und auch das Fahrgefühl ist ur-europäisch. Der Preis von 37.500 Euro erscheint überaus günstig. Ob das jedoch ausreicht, um im Revier der deutschen „Platzhirsche“ zu wildern, steht auf einem anderen Blatt. (Foto: Auto-Medienportal.Net/Cadillac)