News

Car of the Year 2016: Auszeichnung geht an den Allrounder Opel Astra

Opel Astra gewinnt die begehrte Auszeichnung „Car of the Year 2016“.
Opel Astra gewinnt die begehrte Auszeichnung „Car of the Year 2016“.

März 2016, © autohaus24

Auf dem Genfer Autosalon Anfang März wurde auch das Auto des Jahres gekürt. Dieses Jahr ging die Auszeichnung „Car of the Year“ an den Opel Astra. Die Verleihung der begehrten Trophäe ist eines der Highlights des Autojahres. Insgesamt gingen sieben Nominierte an den Start, die Anfang des Jahres aus ursprünglich 35 Kandidaten für den Preis ausgesucht wurden. Wie jedes Jahr wählte eine internationale Jury zum Auftakt des Autosalons aus diesen Nominierten den Gewinner, doch selten war die Entscheidung so knapp: Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen triumphierte der Kompaktwagen der Rüsselsheimer schließlich vor dem neuen XC 90 aus dem Hause Volvo.

 

Opel Astra wird knapp Car of the Year 2016

 

Die Trophäe gilt unter Autobauern als wichtigste und renommierteste Auszeichnung der europäischen Automobilwelt. Alljährlich prämieren 58 Motorjournalisten aus 22 Ländern das Auto des Jahres. Das Besondere an dieser Auszeichnung: Bei der Bewertung werden die spezifischen Anforderungen aller europäischen Märkte von Portugal bis Russland berücksichtigt, die Jurymitglieder sind allesamt unabhängige Fachjournalisten und die Vergabe der Punkte erfolgt öffentlich.

 

Manipulationen des Ergebnisses werden auf diese Weise ausgeschlossen. Jedes Jurymitglied darf insgesamt 25 Punkte vergeben, die sich allerdings auf mindestens fünf der nominierten Finalteilnehmer verteilen müssen. Nur knapp vor den anderen sechs Finalisten machte der Opel Astra 2016 schließlich das Rennen und ergatterte den begehrten Preis „Car of the Year“. Am Ende siegte der kompakte Rüsselsheimer mit 309 Punkten, der große SUV XC90 aus dem Hause Volvo landete mit 294 Punkten nur knapp dahinter auf dem zweiten Platz. Für eine Überraschung sorgte auf der Verleihung der zweisitzige Roadster MX-5, der mit 202 Punkten Bronze ergatterte und den Audi A4 mit seinen 189 Punkten auf den vierten Platz verwies. Dahinter rangierten mit 163 Punkten der Jaguar XE und mit 147 Punkten der geräumige Skoda Superb. BMW ging wie immer glücklos aus der Veranstaltung: Der BMW Siebener landete mit 143 Punkten auf dem letzten Platz der insgesamt sieben nominierten Finalisten.

 

Neuer Astra bestimmt maßgeblich das Schicksal des Rüsselsheimer Autobauers

 

Mit der Auszeichnung „Car of the Year 2016“ könnte es für Opel deutlichen Rückenwind geben. Denn in Europa ist der Astra das Brot-und-Butter-Auto der Rüsselsheimer. Opel-Chef Karl-Thomas Neumann will mit dem Kompakten die angeschlagene Marke nicht nur zu neuen Ufern führen, sondern auch endlich wieder in profitable Regionen vordringen. Daher muss der kompakte Opel Astra unbedingt ein Erfolg werden. Bislang haben 130.000 Wagen den Besitzer gewechselt, die Auszeichnung könnte hier für ordentlich Aufschwung sorgen.