News

Concept Car: Hyundai präsentiert den neuen HND-9

Ab in die Zukunft: Der neue Hyundai HND 9.
Hyundai HND 9

April 2013, © autohaus24

Schon der sperrige Name HND-9 lässt vermuten, dass es sich beim aktuell vorgestellten Hyundai um ein Concept Car handelt. Die Koreaner nutzen das Heimspiel in Seoul, um ihr neues Design zu präsentieren.

 

Der Hyundai HND-9

 

Bislang war Hyundai vor allem als Hersteller von „Vernunft-Autos“ bekannt. Mit dem Hyundai HND-9 soll sich das nun ändern. Im Rahmen der Seoul Motor Show wurde ein lupenreiner Sportwagen vorgestellt, der sich am ehesten als Gran Turismo bezeichnen ließe. Das unterstreichen auch die wuchtigen Maße von 4,70 Meter Länge und 1,89 Meter Breite. In der Höhe duckt sich der Kraftprotz mit lediglich 1,34 Metern geradezu über die Fahrbahn. Die Gestaltung folgt dem firmeneigenen „Fluidic Sculpture“-Design, das hier mit viel Liebe zum Detail interpretiert wird.

 

Da ist beispielsweise die Motorhaube, die lang gezogen und mit kraftvollen Kotflügeln versehen wurde. Das Dach fällt wiederum flach ab und lässt das Heck wuchtig wirken. Selbstverständlich wurde an Scherentüren gedacht und der Kontakt zur Fahrbahn wird von Felgen im 22-Zoll-Format hergestellt. Abgerundet wird das sportive Erscheinungsbild des Hyundai HND-9 von den vier Auspuff-Endrohren. Dass beim Bau jede Menge Carbon zum Einsatz kam, versteht sich von selbst.


Kraftvolle Motorisierung

 

Auch, wenn es sich nur um ein Concept Car handelt, hat Hyundai auch die Motorisierung zu Ende gedacht. Hier wurde ein 3,3 Liter-V6- Benziner mit Turboaufladung eingepflanzt, der es auf satte 370 PS bringt. Spekulationen zufolge, könnte dieser Motor den aktuellen 3,8-Liter-Sechszylinder ersetzen. Angetrieben werden selbstverständlich die Hinterräder und um die Kraftübertragung kümmert sich eine Acht-Stufen-Automatik.

 

Detailreichtum im Innenraum

 

Beachtlich ist der Detailreichtum im Innenraum. So wartet der Hyundai HND-9 beispielsweise mit zahlreichen Metall-Sichtleisten auf. Die Sitze wurden mit einem Textilgewebe namens „Mesh“ bezogen, das – je nach Blickwinkel – in unterschiedlichen Farben schimmert. Der Fahrer darf sich zudem auf ein Instrumentenbrett wie in einem Flugzeug-Cockpit freuen und greift dabei in ein wahrlich ungewöhnlich verschlungenes Sportlenkrad. Interessant ist der Schriftzug „Venace“, der auf der Türschwelle untergebracht wird. Vielleicht handelt es sich bereits um den neuen Namen eines Serien-Sportwagens.