News

Erster SUV von SEAT: Der Ateca kommt schon im Sommer

Februar 2016, © autohaus24

Der erste SUV von SEAT kommt in diesem Sommer auf den Markt. Der auf einem versehentlich veröffentlichen Bildschirmfoto noch als SEAT Aran betitelte Wagen soll nun auf dem Genfer Autosalon als SEAT Ateca Weltpremiere feiern. Mit dem Fahrzeug will die Volkswagen-Tochter nun selbst ein Stück vom boomenden SUV-Markt für sich beanspruchen und insbesondere dem Nissan Qashqai Paroli bieten. Dies wollen die Spanier mit einem vergleichsweise niedrigen Einstiegspreis erreichen.

 

Der SEAT Ateca ist als Diesel und Benziner geplant

 

Den niedrigen Einstiegspreis kann SEAT durch die Auslagerung der Entwicklungskosten an die Konzernmutter Volkswagen erreichen. So stammen unter anderem das Chassis und die Antriebsarchitektur aus Wolfsburg. Optisch ist der Wagen jedoch eindeutig spanisch geprägt. Denn die Linienführung des Fahrzeugs zeigt klare Parallelen zum SEAT Léon.

Im Bereich der SUV will Seat mit dem Ateca ab jetzt kräftig mitmischen.
Im Bereich der SUV will Seat mit dem Ateca ab jetzt kräftig mitmischen.

Antriebstechnisch kommt der Ateca in mehreren Varianten auf den Markt. Die 1-Liter-TSI-Basiversion mit 115 PS soll besonders kraftsparend sein, ein zweites Motorenmodell ist ein 1,4-Liter TSI-Motor mit satten 150 PS. Zusätzlich stehen Neuwagenkäufer zwei Dieselmotoren zur Auswahl: Zum einen ein 1,6-Liter-TDI mit 115 PS und ein 2-Liter-TDI mit 150 sowie 190 PS. Einen Allradantrieb soll es nur für den 1,4-Liter-TSI und die Diesel-Versionen geben. Laut SEAT kommt später noch eine FR-Version hinzu.

 

Viel Platz für Insassen und reichlich Staufläche

 

Mit 4,36 Metern ist der Ateca ungefähr so lang wie der erste VW Tiguan. Auffallend ist der geräumige Innenraum des Wagens. Er ist mit sportlichen Sitzen ausgerüstet und durchweg funktional und hochwertig gehalten. Auf den Rücksitzen finden selbst große Erwachsene genügend Platz und genießen hohen Sitzkomfort. Auch wer viel Ladefläche benötigt, ist mit dem Ateca gut bedient, denn der Kofferraum der Frontantriebsvariante bietet ganze 510 Liter Staufläche.

Auch von hinten macht der neue Seat Ateca eine gute Figur.
Auch von hinten macht der neue Seat Ateca eine gute Figur.

Mit Allradantrieb schrumpft das Kofferraumvolumen hingegen auf 485 Liter. Für die meisten Belange dürfte das aber immer noch mehr als ausreichend sein. Besonders hervorzuheben ist die niedrige Ladekante, die laut SEAT die niedrigste im ganzen Wagensegment ist.

 

Viele Extras runden den Wagen ab

 

Das Armaturenbrett des Wagens ist mit einem 8-Zoll-Display ausgestattet. Und wer auf Konnektivität setzt, kommt nicht zu kurz. Dank modernem Infotainment-System lassen sich sämtliche Smartphone-Systeme problemlos mit dem SEAT Ateca verknüpfen. Aller Voraussicht nach bleibt der Ateca übrigens nicht der einzige SUV bei SEAT. Bereits Ende des Jahres soll ein weiterer SUV im City-Segment vom Band laufen. Damit wollen die Spanier Modellen wie dem Opel Mokka oder dem Nissan Juke die Stirn bieten.