News

Mazda Classic: Erstes Mazda-Museum Europas öffnet in Augsburg

August 2016, © autohaus24

Die Geschichte des asiatischen Fahrzeugherstellers Mazda wird bald auch in Deutschland lebendig. Denn der in Mazda-Kreisen bekannte Autohändler Walter Frey eröffnet ab Oktober die Pforten des ersten europäischen Mazda-Museums. Das als „Mazda Classic – Automobil Museum Frey“ betitelte Museum bietet die weltweit erste feste Ausstellung zur Mazda-Geschichte außerhalb Japans. Unterstützung erhielt Frey dabei von der Mazda Motors Deutschland GmbH. Das in einem historischen Straßenbahndepot beheimatete Museum soll den Besuchern die über 80-jährige Geschichte der japanischen Traditionsmarke nahebringen. Unter anderem soll das Automuseum in der Innenstadt Augsburgs über einen 720 Quadratmeter großen Eventbereich verfügen. Im Vordergrund steht neben der Präsentation echter Exponate insbesondere die Vermittlung des Innovationsgeistes des Unternehmens.

 

Mazda-Museum: Diverse Exponate auf großer Ausstellungsfläche

 

Auf einem Areal von mehr als 1.500 Quadratmetern erhalten die Besucher einen tiefen Einblick in die Entwicklung des seit 1931 bestehenden japanischen Autobauers. Neben wichtigen Etappen und Fahrzeugen aus der Vergangenheit des Unternehmens will das Mazda-Museum ebenso moderne Aspekte der Firmengeschichte beleuchten. Mehr als 60 ausgewählte Fahrzeuge aus allen Epochen soll die Ausstellung bieten. Auch Konzeptfahrzeuge und besondere Rekordautos sind mit von der Partie. So befindet sich beispielsweise auch das Coupé Mazda 323 F, das als Musterbeispiel für das ansprechende Fahrzeugdesign der Japaner steht, unter den Exponaten. Zur Verfügung stellt Walter Frey darüber hinaus Einzelstücke aus seiner üppigen Privatsammlung. Schwerpunkte der Ausstellung seien laut Frey insbesondere die Modelle mit Kreiskolben-Motor. Neben den Exponaten erwarten die Besucher großformatige Digital-Displays, die mit Fotos und Filmen in deutscher und englischer Sprache von der Ingenieurskunst und Unternehmenskultur Mazdas zeugen.

 

Automuseum mit Wiederbesuchswert

 

Für das Mazda-Museum wurde ein dynamisches Konzept entwickelt. So soll ein regelmäßiger Wechsel der ausgestellten Fahrzeuge Besucher auf ein Wiedersehen einladen. Über den regulären Betrieb hinaus sind in dem angeschlossenen Eventbereich zusätzliche Veranstaltungen geplant. Weiterhin ist der Bau eines unmittelbar benachbarten Mazda-Classic-Shops mit Restaurant vorgesehen. Dieser soll unter anderem als Forum dienen, in dem Clubtreffen von Liebhabern klassischer Mazda-Modelle und weitere Oldtimer-Veranstaltungen veranstaltet werden. Vorgesehen ist für den Anbau eine Fläche von 270 Quadratmetern. Im Zuge der Suche nach einem geeigneten Bauort wurde Frey vom Augsburger Bürgermeister persönlich durch die zur Verfügung stehenden Immobilien geführt. Gegenwärtig ist der Autohändler mit der konkreten Auswahl der Fahrzeuge für das neue Mazda-Museum beschäftigt.

 

Mit Material von mazda-press.com, welt.de