News

Euro NCAP Crashtest 2015: Sterneregen für die Sicherheit

Euro NCAP Crashtest: Höchstwertung für den Volvo XC90
Euro NCAP Crashtest: Höchstwertung für den Volvo XC90

September 2015, © autohaus24

Bei der neuesten Runde des Euro NCAP Crashtests, dessen Ergebnisse jetzt veröffentlicht wurden, gab es einen regelrechten Sterneregen: Von den neun getesteten Fahrzeugen erzielten sieben die Höchstwertung. Fünf Sterne gab es für die Mittelklasse-Limousine Toyota Avensis, für den Kompaktwagen-SUV-Crossover Renault Kadjar, die Vans Ford S-MAX, Ford Galaxy und VW Touran sowie für die edlen SUV-Modelle Volvo XC90 und Audi Q7. Der Mitsubishi L200 und der Mazda CX-3 mussten sich mit vier Sternen zufrieden geben.


Volvo setzt Erfolgsgeschichte bei Euro NCAP Crashtest fort

 

Glänzend war das Ergebnis des Volvo XC90 – was passionierte Volvo-Fahrer nicht überrascht. Die Sicherheitsphilosophie der Göteborger ist bekannt und kann sich durch das Testergebnis beim Euro NCAP Crashtest bestätigt sehen: Stolze 97 Prozent erreichte der XC90 beim Insassenschutz, die vollen 100 Prozent gab es für die Sicherheitsausstattung. Auch in den Kategorien Kindersicherheit und Fußgängerschutz konnte sich der SUV gut bis sehr gut behaupten, sodass die Höchstwertung souverän erreicht wurde. Damit positionierte sich Volvo ganz vorne im Bereich Sicherheit und setzte seine makellose Ergebnisliste fort: Auch die letzten drei im Euro NCAP Crashtest auf den Prüfstand gestellten Volvo-Modelle – der Volvo V40, der Volvo V60 und der V60 Plug-In Hybrid – erreichten 2012 die Höchstwertung. Einziges Manko am XC90: Bei einem Seitencrash öffnet ein seitlicher Airbag nicht wie konzipiert, Schuld daran ist laut Herstelleraussage das Abdeckungsdesign. Volvo reagierte schnell: Für die Serienfertigung ist das störende Bauteil bereits durch ein modifiziertes ersetzt, bereits ausgelieferte XC90 erhalten eine Nachrüstung.

 

Toyota Avensis und Audi Q7 auf Volvos Spuren

 

Der Luxus-SUV Audi Q7 kam dicht heran an Volvos Topleistung, musste sich aber aufgrund eines geringfügig schlechteren Insassenschutzes und der geringeren serienmäßigen Sicherheitsausstattung geschlagen geben. Für eine Mittelklasse-Limousine zeigte sich der Toyota Avensis im Euro NCAP Crashtest erstaunlich sicher; in den Bereichen Sicherheitsausstattung und Kindersicherheit konnte er sogar mehr Prozentpunkte erreichen als der deutlich teurere Audi Q7, den Volvo XC90 überholte er in puncto Fußgängerschutz. Das beste Ergebnis bezüglich des Kinderschutzes erlangte der VW Touran, der sich damit beim Euro NCAP Crashtest als Familienwagen empfehlen konnte: 89 Prozent betrug die Wertung. An zweiter Stelle – mit nur einem Prozentpunkt Unterschied – folgte der Audi Q7, den dritten Platz teilten sich die Vans Ford S-MAX und Ford Galaxy mit dem Volvo XC90.

 

Euro NCAP Crashtest: Schwächen bei Mazda und Mitsubishi

 

Vier Sterne erhielten dagegen der Mitsubishi L200 und der Mazda CX-3. Der Hauptgrund: Das Notbremssystem für den städtischen Verkehr ist bei beiden nicht Teil der Serienausstattung. Bei Mazda ist das Notbremssystem als optionale Ausstattung verfügbar, Euro NCAP geht aber von einer niedrigen Ausstattungsrate in Europa aus.