News

Ford Edge: Deutschland ist Ziel der SUV-Offensive

Der neue Ford Edge zielt auf Deutschlands SUV-Markt
Der neue Ford Edge zielt auf Deutschlands SUV-Markt

September 2015, © autohaus24

Im Jahr 2016 will der Hersteller Ford den SUV-Markt in Deutschland neu aufteilen – und selbst ein großes Stück vom Kuchen haben. Die Übernahme wird angeleitet vom großformatigen SUV Ford Edge, der in Deutschland ab Sommer 2016 auf dem Markt verfügbar sein soll. Bisher ist der Ford Edge nur auf dem US-amerikanischen Markt erhältlich, die europäische Version wird nun im September auf der kommenden IAA 2015 vorgestellt. Und das soll erst der Anfang sein: Fünf weitere SUV-Neuwagen und neue Modellgenerationen will der Hersteller in den kommenden drei Jahren auf dem europäischen Markt präsentieren.

 

Ford Edge: Seit 2007 in den USA auf dem Markt

 

Während das SUV auf dem US-amerikanischen Markt bereits seit dem Modelljahr 2007 erhältlich ist, stellt die nun präsentierte zweite Modellgeneration den ersten Ford Edge in Deutschland dar. Laut ersten Informationen werden für den hiesigen Markt zwei Leistungsstufen des Ford Edge produziert: Einerseits eine mit 180 PS ausgestatte Fassung, andererseits eine hochmotorisierte 210-PS-Version des 2,0-Liter-Diesels. Der Innenraum zeigt sich hochmodern: Neben dem Tacho warten zwei Bildschirme darauf, vom Fahrer nach Wunsch mit Funktionen und Anzeigen belegt zu werden. Alle zeitgemäßen Assistenzsysteme sind im Ford Edge vorhanden, ebenso bietet der neue Ford Edge – als erstes SUV des Herstellers – eine adaptive Lenkung: Je nach Geschwindigkeit verändert sich die Lenkübersetzung; bei hohem Tempo wird die Lenkung direkter.

 

Innovatives Allrad-Antriebskonzept im Ford Edge inklusive

 

Das Allrad-Antriebssystem des neuen Ford Edge brachte die Fachpresse zum Aufhorchen: Es ist serienmäßig ausgestattet mit dem sogenannten „intelligent All Wheel Drive“-System (iAWD), das die Fahrerfahrung und die Sicherheit verbessern soll. Das Besondere an iAWD: Sensoren messen die Bodenhaftung der Räder im Abstand von wenigen tausendstel Sekunden und verteilen anhand des Ergebnisses die Antriebskraft automatisch zwischen Allrad- und Frontantrieb. Der Hersteller will in Zukunft noch verstärkt auf den Allradantrieb setzen: Ab 2016 soll die Hälfte aller Ford-Fahrzeugmodelle Allrad als Serienausstattung oder Option enthalten, schon jetzt ist iAWD unter anderem in den Ford-Modellen Kuga, S-MAX und Galaxy zu haben.

 

Ford Edge: Deutschland und Europa als SUV-Markt

 

Das Ziel des Herstellers: Bis Ende 2016 will er in Europa 200.000 SUV absetzen – im Vergleich zum Jahr 2013 sollen die Verkaufszahlen somit verdreifacht werden. Als Zielgruppe setzt Ford auf die 17- bis 34-Jährigen, denen eine Studie des Herstellers eine besondere SUV-Affinität zuspricht. Der Wettbewerb auf dem SUV-Markt ist, obwohl es sich um ein wachsendes Segment des Automobilverkaufs handelt, hart: Die Modelle der Konkurrenz – etwa der BMW X5 oder der Audi Q7 – sind auf dem europäischen Markt längst etabliert.