News

Ford Focus Facelift 2014: Zitierfreudig

Februar 2014, © autohaus24

Ein Facelift im Sinne des Wortes ist Ford mit dem Focus Facelift 2014 gelungen. Erste Aufnahmen lassen erahnen, dass man es dem kleinen Ford Fiesta gleichtun möchte und dem Kompakten ein komplett neues Gesicht verpasst.

 

Der Ford Focus

Die Erlkönige pfeifen es von den Dächern: das Focus Facelift kommt bald.
Ford Focus

Unter dem Namen Ford Focus ist das Kompaktmodell bereits seit 1998 auf dem Markt und ist als talentierter Allrounder als Stadtauto und Fahrzeug für den Alltag in aller Munde. Vorläufer war der Escort, dessen automobile Vita sich sogar bis in die späten 1960er Jahre zurückverfolgen lässt. Wie es sich für ein Volumenmodell gehört, führte der Focus in den Jahren 2000 und 2001 die Liste der weltweit meistverkauften Fahrzeuge an.

 

Seit 2010 ist die dritte Generation auf dem Markt und wird – wie schon der Vorgänger – weltweit angeboten. Besonders in punkto Sicherheit setzte der Hersteller neue Maßstäbe und ergatterte erstmalig  vier Euro NCAP Advanced Awards für den Müdigkeitswarner, das Kollisionswarnsystem „Forward Alert“, den Fahrspur-Assistenten und das System „Active City Stop“, das automatisch abbremst, sofern ein Auffahrunfall bei geringer Geschwindigkeit droht.

 

Nach diversen Motorisierungen und Varianten steht nun das Focus Facelift 2014 in den Startlöchern und verspricht einige Neuerungen.

 

Das Focus Facelift 2014

 

In der Automobilpresse wurden bereits Vergleiche zur britischen Nobelmarke Aston Martin gezogen. In der Tat wirkt die neu gezeichnete Front des Focus Facelift 2014 ein wenig an James Bonds Lieblingsmarke.

 

Überhaupt ist die Gestaltung deutlich geschmeidiger als die des Vorgängers. Die neue Linienführung betrifft gleichermaßen die Fließheck-Variante wie den Kombi und das Stufenheck-Modell.

 

Nicht nur optische Verbesserungen

 

Neben der unverkennbaren neuen Optik bringt das Focus Facelift 2014 auch unter der Motorhaube einige Neuerungen. Zu nennen ist beispielsweise der 1,5 Liter-Vierzylinder mit EcoBoost, der an die Stelle des bisherigen 1,6 Liter-Benziners tritt.

 

Auch wurde das Notbremssystem auf Geschwindigkeiten bis Tempo 50 km/h ausgedehnt und umfasst fortan eine Fußgängererkennung.

 

Im Innenraum hat der Automobilhersteller augenscheinlich aufgeräumt und präsentiert eine deutlich übersichtlichere Anordnung. Die Bedienung erfolgt zum Teil über das neue Infotainment-System, das viele der zuvor notwendigen Knöpfe und Schalter ersetzt.

 

Im Cockpit arbeitet man nun mit Sync-Sprachsteuerung und einem deutlich vergrößerten Bildschirm. Wann genau das Focus Facelift 2014 zu den Ford-Händlern und somit in die Ford-Konfiguratoren kommt, ist noch nicht bekannt.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Ford Focus Turnier: Test- und Erfahrungsberichte von autohaus24-Kunden