News

Ford Mondeo: Topmodell Vignale präsentiert

Der neue Ford Mondeo Vignale präsentiert sich in jeder Hinsicht als Topmodell.
Ford Mondeo Vignale

Mai 2015, © autohaus24

Mittelklasse mit einem Hauch Luxus: der neue Ford Mondeo Vignale vereint diese beiden Pole in spielerischer Leichtigkeit. Dabei basiert das Modell selbstverständlich in vollem Umfang auf der gewohnten Baureihe, wurde jedoch mit vielen Extras (fast) in die Oberklasse gehoben.

 

Der Ford Mondeo

 

Die Geschichte des Ford Mondeo beginnt offiziell im Jahr 1993, lässt sich jedoch unter den Namen Ford Sierra und Ford Taunus bis in die frühen 1970er Jahre zurückverfolgen. Der Hersteller besetzt hier die Mittelklasse und präsentiert seinen Mondeo mittlerweile in der fünften Generation.

 

Die aktuelle Variante wurde erstmals 2012 auf der NAIAS in Detroit gezeigt und wird in den USA bereits seit einiger Zeit als Fusion verkauft. Erhältlich sind sowohl Ausführungen als Fließ- wie als Stufenheck und auch der Kombi ist wieder im Programm. Eine Neuerung der aktuellen Generation ist die Verfügbarkeit eines Allradantriebs und natürlich eine Fülle an Assistenzsystemen wie Toter-Winkel-Assistent, Spurhalteassistent oder eine elektronische Einparkhilfe.

 

Der Ford Mondeo Vignale

 

Blickt man nur auf die inneren Werte, so ist der Ford Mondeo Vignale nicht mehr als das Spitzenmodell mit Topmotorisierung und bis zu 210 PS Leistung. Der Hersteller hat sich jedoch gemeinsam mit Designer Alfredo Vignale eine Reihe an Besonderheiten einfallen lassen, um hier einen deutlichen Abstand zu den „normalen“ Mondeos zu schaffen.

 

Da ist zum Beispiel die Fülle an Chrom-Elementen, die gemeinsam mit serienmäßigen LED-Scheinwerfern und einem neuen Kühlergrill ein optisches Ausrufezeichen setzen. Da sind auch die 19-Zoll-Felgen, die dem Vignale einen sportlichen Touch verleihen.

 

Luxus im Innenraum

 

Kennzeichnend ist aber vor allem der Innenraum, in dem feinstes Leder nicht nur an den Sitzen, sondern auch den Armaturen zu finden ist. Wem das Fahrzeug noch nicht unterhaltsam genug ist, der darf sich auf einen Surround-Anlage mit zwölf Lautsprechern freuen und dank SYNC2 auch Musik über USB-Stick wiedergeben. Natürlich funktioniert auch die Nutzung des Smartphones via Bluetooth und die Navigation ist kinderleicht bedienbar.

 

Auf den Markt kommt der Vignale im September 2015, kann jedoch schon jetzt vorbestellt werden.