News

Genfer Autosalon 2014: jede Menge Neuheiten

März 2014, © autohaus24

Es ist eigentlich ein Gemeinplatz, dass auf dem Genfer Autosalon 2014 Neuheiten zu sehen sind. Was auch sonst? Auch in diesem Jahr halten sich Serienmodelle, Concept-Cars und Facelifts die Waage und ergeben einen spannenden Streifzug durch die Welt der Mobilität.

 

Geschichte des Genfer Autosalons

 

Allein die Tatsache, dass der Genfer Autosalon 2014 die nunmehr 84. Auflage der Traditionsveranstaltung ist, spricht für sich. Bereits seit 1905 trift sich die automobile Welt in der Schweiz und bewundert die Neuheiten der einzelnen Hersteller. Seit 1982 werden die Fahrzeuge und andere Exponate in Messekomplex Palexpo, außerhalb der Genfer Innenstadt, präsentiert.

 

Die Besucherzahlen sind seit vielen Jahren konstant und liegen um die 700.000. Ebenso ist das Präsentieren von Konzeptfahrzeugen, neuen Technologien aber auch spannenden Serienmodellen Tradition und wird auch auf dem Genfer Autosalon 2014 fortgesetzt.

 

Made in Germany auf dem Genfer Autosalon 2014

 

Großes Augenmerk genießen vor allem die Serienmodelle, die auf dem Genfer Autosalon 2014 gleichsam das Licht der automobilen Welt erblicken. Anders, als bei Concept Cars oder Prototypen, können Besucher hier sicher sein, dass sich die Fahrzeuge auch kaufen lassen.

Audi stellt den neuen TT in Genf vor
Audi stellt den neuen TT in Genf vor

Da sind beispielsweise die deutschen Hersteller, die mit spektakulären Neuerscheinungen aufwarten. Wie wäre es beispielsweise mit dem neuen Audi TT, der bislang nur getarnt zu sehen war? Bislang wurde erst der Innenraum des sportlichen Coupés mit seinem großen Bildschirm präsentiert, doch das spannende Äußere blieb ein Geheimnis. Ebenfalls aus Ingolstadt stammt der Audi RS 4 Avant Nogaro Selection, der allerdings ein limitiertes Sondermodell bleiben wird. Zuletzt wird mit dem Audi S1 Sportlichkeit im Kleinwagen-Segment zelebriert und das A3 Cabriolet steht für Offenheit.

 

BMW hingegen, punktet mit dem 2er Active Tourer, der erstmals mit Frontantrieb ausgeliefert wird. Gediegen und nobel zeigt sich das BMW 4er Gran Coupé.

 

Bei Porsche steht vor allem der leistungsstarke 911 GT2 im Mittelpunkt. Dazu zeigen die Zuffenhausener den Porsche Macan S Diesel und demonstrieren die Allradtechnik in dem neuen Kompakt-SUV.

Das neue S-Klasse-Coupé von Mercedes-Benz
Das neue S-Klasse-Coupé von Mercedes-Benz

Mercedes-Benz überzeugt mit dem neuen S-Klasse Coupé, während Opel am anderen Ende der Fahrzeugpalete den kleinen Opel Adam Rocks hervorzaubert. Ebenfalls aus Rüsselsheim stammt der Opel Astra Extreme, bei dem Kritiker allerdings das Fehlen des Allradantriebs bemängeln. Ford ist mit einem Facelift des Volumenmodells Focus zu sehen, der fortan ein wenig an einen Aston Martin erinnert.

 

Zuguterletzt bringt Branchenprimus Volkswagen den VW Golf GTE auf den Genfer Autosalon 2014 und liftet den Megaseller VW Polo. Niegelnagelneu ist der VW SUV T-Roc Concept.


Internationale Highlights auf dem Genfer Autosalon 2014

 

Und die internationalen Hersteller? Auch hier ist man nicht untätig geblieben und zeigt Neuheiten von A wie Alfa Romeo bis V wie Volvo. Die Italiener zeigen mit dem Alfa Romeo 4C Spider, dass sie noch nicht verlernt haben, echte Schönheiten herzustellen. Der Targa erfreut vor allem durch seine leichte Karbon-Bauweise.

 

Alltagstauglicher bzw. alltäglicher sind da der Kleinstwagen Citroën C1 und der um 200 Kilogramm abgemagerte Citroën C4 Cactus. Abgerundet wird die Liste der Neuheiten hier durch den C5 Crosstourer.

Der neue Jaguar XE
Der neue Jaguar XE

Bei Hyundai stehen der Intrado mit Brennstoffzelle und der schicke PassoCorto im Brennpunkt, während Jaguar mit dem neuen XE auch im Segment der Mittelklasse wildert. Die britische Limousine soll jedoch erst 2015 auf den Markt kommen.

 

Der Mazda Hizumi ist eher eine Designstudie, die allerdings als Vorgeschmack auf den neuen Mazda2 interpretiert wird und zudem mit neuem Motor vorfährt.

 

Peugeot zeigt sich mit dem 108 bescheiden und kommt mit einem Gewicht von lediglich 840 Kilogramm aus. Renault zeigt dann passenderweise auch gleich den neuen Twingo, sodass klar wird, dass Kleinwagen „made in France“ weiter im Trend liegen. Toyota zeigt den engen Verwandten Aygo, beschreitet aber in der Gestaltung eigene Pfade.

 

Abgerundet wird das Auto-ABC durch den Skoda Octavia Scout, die Oberklasse-Limousine Skoda Vision C und den ebenso noblen Volvo Concept Estate, der Kombikultur der Oberklasse präsentiert.


Sportler und Exoten

 

Dass auch der Genfer Autosalon 2014 jede Menge Sportwagen und Exoten zu bieten hat, beweisen unter anderem der Ferrari California T, der Koenigsegg Agera One:1 sowie der Lamborghini Huracán, der als Gallardo-Nachfolger gilt.

Der McLaren 650S Spider
Der McLaren 650S Spider

Maserati beschenkt sich anlässlich des 100. Firmenjubiläums mit dem Alfieri und aus England kommt der McLaren 650S mit schicken Flügeltüren.

 

Solche Modelle dürften sich auf der Straße ebenso rar machen wie der Rinspeed XchangE oder der Rolls Royce Ghost Series II – sie sind es aber, die das sprichwörtliche Salz in der Suppe ausmachen.