News

IAA 2013: Mazda 3 fährt von Hiroshima nach Frankfurt

Zwischenstopp in Russland: Von Hiroshima nach Frankfurt im neuen Mazda 3
Zwischenstopp in Russland: Von Hiroshima nach Frankfurt im neuen Mazda 3

August 2013, © autohaus24

Da staunt die Konkurrenz nicht schlecht! Während VW den neuen Golf Plus und den elektrischen E-up! wahrscheinlich bequem nach Frankfurt anliefern lässt, wählt Mazda einen eher ungewöhnlichen Weg, um den neuen Mazda 3 zur IAA 2013 zu bringen. Die Fahrzeuge werden nicht transportiert, sie benutzen ihre eigenen Räder und scheuen nicht davor zurück, sich mit Staub und Schmutz zu bedecken. Von Hiroshima starten acht Mazda 3 und werden die knapp 15000 Kilometer bis nach Frankfurt fahrend in 30 Tagen zurücklegen.

 

Langstreckentour hat bei Mazda bereits Tradition

 

Bereits zweimal hat Mazda die Strecke von Hiroshima zur IAA nach Frankfurt auf den eigenen Rädern zurückgelegt. 1977 überwand der 323 und 1990 der 626 die lange Distanz. Für die Teams in den neuen Mazda 3 hieß es zu Beginn ihrer Fahrt erst einmal: Durchatmen! Per Schiff werden sie nach Vladivostok geschippert. Von dort aus ist jedoch bis nach Frankfurt selber fahren angesagt.

 

Die Strecke führt durch fünf Länder, über zwei Kontinente und insgesamt neun Zeitzonen. Mazda hat für fünf deutsche Teilnehmer Plätze in den Fahrzeugen reserviert. Gelegenheit zum Kennenlernen der Fahrzeuge dürfte es genügend geben, schließlich dauern die Teilstrecken jeweils drei bis sechs Tage, in denen Strecken von bis zu 2500 Kilometern zurückgelegt werden. Mazda schickt seinen neuen Kompaktwagen in Serienausstattung durch extreme Fahrbedingungen. Ob sich das Mercedes und Audi überhaupt mit ihren stärksten Offroadern getraut hätten?

 

Mazda 3 ab Oktober im Handel

 

Nach der ausführlichen Premierenfahrt und der Bewährungsprobe für Technik und Material steht der neue Mazda 3 ab Oktober im Mazda Autohaus. Im Vergleich zu seinem Vorgänger hat sich der neue 3 optisch deutlich sportlicher aufgestellt. Zudem will der Kompakte von Mazda mit hochwertiger Verarbeitung und umfangreichen Ausstattungspaketen punkten. Auch bei den Verbrauchswerten weiß der Mazda zu gefallen, denn sein Dieselmotor verwendet die neue Skyactiv-Motorentechnik, die bereits im SUV CX-5 arbeitet. Damit ist der Mazda 3 der erste Kompaktwagen, der die Euro6-Norm erfüllt.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Mazda 3: Test- und Erfahrungsberichte von autohaus24-Kunden