News

IAA 2015: Messehighlight ist der Audi Q6

Auf der IAA 2015 wird mit dem Audi Q6 der Nachfolger zum Audi e-tron präsentiert
Auf der IAA 2015 wird mit dem Audi Q6 der Nachfolger zum Audi e-tron präsentiert

August 2015, © autohaus24

Für Automobilfreunde gibt es alle zwei Jahre einen Pflichttermin: Die Internationale Automobil-Ausstellung, eine der größten und international wichtigsten Automessen, lockt Enthusiasten aus aller Welt nach Frankfurt. Auch dieses Jahr präsentieren die Hersteller vom 19. bis 27 September zahlreiche Neuwagen-Highlights, Autostudien und Designentwürfe. Fachpresse und Publikum fiebern einigen Highlights besonders entgegen: So wird die neue Generation der BMW 7er-Reihe zeigen, was mit modernster Technologie in einer Oberklassen-Limousine alles möglich ist. Renault präsentiert auf der IAA 2015 gleich zwei neue Modelle, unter anderem den Talisman, Nachfolger des bewährten Renault Laguna. Die heißesten Gerüchte und Spekulationen aber ranken sich um das neue Elektroauto von Audi: Mit dem neuen Q6 e-tron, einem Oberklasse-SUV, soll eine starke Konkurrenz zum Model S von Tesla entstehen.

 

Audi Q6 e-tron: Von Grund auf Elektroauto

 

Im Vorfeld zur IAA 2015 gibt es die ersten offiziellen Informationen zum Audi Q6 – und sie lassen viel von dem neuen Elektro-SUV erwarten. Der Audi e-tron quattro concept – so der volle Name der Autostudie – ist vollständig als Elektroauto geplant und entworfen. Bewegliche Elemente am Heck, an den Flanken und an der Front sollen die Aerodynamik deutlich verbessern, der komplett geschlossene Unterboden optimiert die Umströmung noch weiter: Die Ingolstädter Ingenieure zielen auf einen cW-Wert von 0,25 und eine Batteriereichweite von über 500 Kilometern. Bei den Cockpit-Displays setzt Audi auf die neue und hochmoderne OLED-Technik, die derzeit dabei ist, die LED-Leuchten zu ersetzen. Auf der IAA 2015 will Audi nicht nur deren Cockpit-Einsatz zeigen, sondern auch einen Ausblick auf die in Kürze geplante Serienreife der OLED geben. Das Licht der OLED ist stufenlos dimmbar und benötigt keine Reflektoren oder Lichtleiter. Im Ergebnis liegt mit den OLED eine effiziente und leichte Lichttechnik vor.

 

Audi Q6 soll Tesla in die Schranken weisen

 

Der auf der IAA 2015 präsentierte Audi Q6 wird von drei E-Maschinen angetrieben, für die Hinterachse zwei, eine für die Vorderachse – die Ingenieure nutzten für das Antriebskonzept die aus dem Audi R8 e-tron gewonnenen Erfahrungen. Der Vorstoß der Ingolstädter ist dabei offen gegen die Limousinen von Tesla gerichtet. Der Audi Q6 soll ein Elektroauto werden, dass zum Preis eines Oberklasse-Fahrzeugs die Beschleunigung eines Sportwagens mit der Reichweite eines traditionellen Benziners verbindet: Eine Batterieladung soll für mehr als 500 Kilometer Strecke reichen, und trotzdem soll der Elektromotor beachtliche Beschleunigungswerte erreichen: Von Null auf Hundert in unter vier Sekunden ist das Ziel der Ingenieure. Ob die Quadratur des Kreises gelingt, wird sich nach der IAA 2015 zeigen: Die Marktreife des neuen Elektro-Audis ist für das Jahr 2018 angepeilt.