News

Infiniti im Aufwind: Eigenständiges Design und neue Motorentechnik

September 2016, © autohaus24

Der Premium-Automarke Infiniti geht es derzeit prächtig. Mit guter Technik und individuellen Designs gehen die Japaner auf Erfolgskurs. Insbesondere die Ausrichtung auf das Premiumsegment brachte der Nissan-Tochter in den letzten Monaten Verkaufserfolge ein. Den Massenmarkt dominieren schließlich schon das Mutterunternehmen und Branchengrößen wie Toyota und Honda. Den bisherigen Erfolg will Infiniti mit neuen Fahrzeugen und einem innovativen Motor ausweiten.

 

Die kleine Marke wächst weiter

 

Die im Jahr 1989 gegründete Marke Infiniti vertreibt bereits in über 50 Ländern eigene Fahrzeuge.

Aufschwung bei der japanischen Nobelmarke Infiniti
Aufschwung bei der japanischen Nobelmarke Infiniti

Mit ca. 110.000 in diesem Jahr zugelassenen Fahrzeugen ist Infiniti zwar ein noch vergleichsweise kleiner Hersteller, die Verkaufszahlen liegen jedoch schon über denen von Alfa Romeo oder Jaguar. Derzeitiges Ziel des Herstellers: Mehr Aufmerksamkeit für die Marke schaffen. Laut Roland Krüger, dem Vorstand von Infiniti, will der Hersteller dies durch neue Modelle mit eigenständigem Design und eine Ausweitung des Händlernetzes erreichen. Zuvor bei BMW tätig, setzt der Top-Manager in diesem Jahr vor allem auf die Kombilimousine Infiniti Q30 und den SUV QX30. Weiterhin kommt noch im Oktober das Sport-Coupé Q60 auf den Markt. Dieses soll als neues Aushängeschild der Marke dienen.

 

Infiniti spielt in Sachen Motorentechnik ganz vorne mit

 

Um die positive Entwicklung der Marke zu sichern, investiert Infiniti zudem in die technische Entwicklung. Seit Langem arbeiten Ingenieure diverser Hersteller beispielsweise an der Serienfertigung eines Hubkolbenmotors mit variabler Verdichtung. Bisheriges Fazit: Die Umsetzung ist technisch zu aufwendig und die Produktion zu teuer. Durch Infiniti wird die Motorenvariante nun jedoch Realität. Mit dem Motor Infiniti VC-T gelingt der japanischen Nobelmarke das, was bisher noch kein anderer Hersteller geschafft hat: Der neue Vierzylinder-Benziner der Japaner spart dank variabler Verdichtung genauso viel Kraftstoff wie ein Dieselmotor.

 

Neuer Motor kommt in zwei Jahren auf den Markt

 

In Serie geht der Motor aller Voraussicht nach im Jahr 2018. Laut Infiniti soll die Technik an Bord des Kompakt-SUVS QX50 verbaut werden. Geht alles glatt, besitzt die Marke mit der neuen Motorentechnik ein weltweites Alleinstellungsmerkmal. Roland Krüger kommentierte: „Mit der Technik kann Infiniti schon als kleine Marke Akzente setzen.“