News

Lademeister: Mercedes-Benz präsentiert den neuen Sprinter

Qualität aus Süddeutschland: Der neue Mercedes-Benz Sprinter.
Qualität aus Süddeutschland: Der neue Mercedes-Benz Sprinter.

Mai 2013, © autohaus24

Kaum ein anderer Transporter hat so sehr seine Klasse geprägt, wie der Mercedes-Benz Sprinter. Im September bringen die Schwaben die neue Generation auf den Markt. Mit einigen Besonderheiten.

 

Der Mercedes-Benz Sprinter

 

Mit dem Mercedes-Benz Sprinter ist dem Hersteller ein moderner Klassiker gelungen. Dabei existiert das Modell unter diesem Namen gerade erst seit 1995. Zuvor war der Hersteller mit dem T1 im 3,5-Tonnen-Segment vertreten. Der erste Sprinter (W901-905) war eine komplette Neuentwicklung und entstand in enger Zusammenarbeit mit Volkswagen. Anders als die Wolfsburger, unterzog Mercedes-Benz sein Modell jedoch mehrfachen Facelifts, was sich dann auch förderlich auf die Verkaufszahlen auswirkte. Die Kooperation mit Volkswagen blieb aber auch in der aktuellen zweiten Generation erhalten und so lässt sich der VW Crafter mit Fug und Recht als „Schwestermodell“ bezeichnen.

 

Überarbeitungen für das Jahr 2013

 

Im Modelljahr 2013 präsentiert sich der Mercedes-Benz Sprinter merklich überarbeitet. In optischer Hinsicht zeigt sich das anhand der Übernahme der aktuellen Designlinie. Die verspricht mehr Dynamik und ein markanteres Auftreten. Dank der Pfeilung und Lochung der Kühlerlamellen gelangt mehr Luft in den Motorenraum. Zudem steht der Kühlerbereich senkrechter als zuvor. In diesem Atemzug haben auch die Scheinwerfer eine Schärfung erfahren. Es mögen stets nur Kleinigkeiten sein, die aber in der Summe einen Transporter mit jeder Menge Dynamik entstehen lassen.

 

Zuwachs bei der Ausstattung

 

Die Neuerungen beim Mercedes-Benz Sprinter zeigen sich vor allem in der Ausstattung. Da sind beispielsweise die fünf neuen Assistenzsysteme. Im Einzelnen dürfen sich Käufer auf den serienmäßigen Seitenwind-Assistent (Crosswind Assist) als Bestandteil des ESP freuen. Gegen Aufpreis erhältlich sind der Abstands-Warnassistent (Collision Prevention Assist), der Totwinkel-Assistent (Blind Spot Assist) sowie der Fernlicht-Assistent (Highbeam Assist) und der Spurhalte-Assistent (Lane Keeping Assist). Alle diese Merkmale lassen sich über den Auto Konfigurator von autohaus24 zum Neuwagen hinzufügen.

 

Die Motorenpalette genügt fortan generell komplett der Euro 6-Norm und im Innenraum wurde mit neuen Sitzpolstern, einem neuen Lenkrad und einem neuen Schaltknauf ebenfalls „aufgerüstet“. Zuletzt ist das Entertainment-System mit Bluetooth, Telefontastatur, Telefonbuch sowie Navigationssystem Becker Map Pilot zu nennen.