News

Neuer BMW 7er: Luxus in Leichtbauweise

Der BMW 7er bleibt sich auch in der neuen Modellgeneration treu und setzt auf Luxus. Es werden jedoch deutlich sparsamere Motoren erwartet.
BMW 7er

Januar 2015, © autohaus24

Mit der 7er Reihe stößt der Münchner Automobilhersteller BMW in die automobile Oberklasse vor. Ab 2015 soll der Klassiker in einer neuen Modellgeneration gebaut werden, die eine Fülle von Veränderungen mit sich bringt.

 

Die BMW 7er Reihe

 

Bereits seit 1977 markiert die 7er Reihe den oberen Rand der Modellpalette bei BMW. Zu Beginn setzte man noch auf die Motoren des Vorgängermodells E3 und emanzipierte sich erst in den folgenden Jahren. Bereits 1979 erhielt die 7er Reihe das erste Antiblockier-System (ABS).

 

Auch in den folgenden Modellgenerationen zeigte sich die BMW 7er Reihe innovativ. Mit dem 750i bauten die Münchner beispielsweise die erste Zwölfzylinder-Limousine der deutschen Nachkriegszeit, in der dritten Generation (1994 bis 2001) wurde erstmals eine Navigationssoftware integriert, die folgende Generation (2001 bis 2008) setzte dann auf iDrive und auch die aktuelle Baureihe präsentiert sich innovativ und mit jeder Menge Extras.

 

Neue Generation für 2015

 

Der Erfolg der 7er Reihe soll sich auch nach dem Generationswechsel von der derzeitigen Reihe F01 zu G11 fortsetzen. Nichtsdestotrotz plant der Hersteller eine Fülle von Neuerungen und bricht dabei bewusst mit Traditionen.

 

Das zeigt sich zuvorderst beim Gewicht, das um satte 170 Kilogramm reduziert wird. Damit einher gehen naturgemäß ein niedrigerer Verbrauch und ein sattes Plus an Dynamik. Erreicht wird das „Abspecken“ durch die konsequente Leichtbauweise und die Verwendung von Carbon-Elementen. Letztere finden sich beispielsweise an den A-,B- und C-Säulen sowie beim Dach.

 

Das Design wird fortan von zwei Linien – Design Pure Excellence und M Sport – geprägt, die sich beide durch Eigenständigkeit auszeichnen sollen.

 

Noch mehr Komfort

 

Im Innenraum überzeugt der neue BMW 7er durch eine nahezu perfekte Verarbeitung und hochwertige Materialien. Das Infotainment-System arbeitet gleich mit mehreren BIldschirmen und Touchscreens und einem zusätzlichen iDrive-Controller. Im hinteren Bereich dürfen sich Mitfahrer auf ein Tablet freuen.

 

Aktuell existiert gerade erst ein Prototyp, doch dürften spätestens bis zur IAA 2015 auch konkrete Details bekannt werden.