News

Neues Mercedes-Elektroauto ─ potenzieller Tesla-Konkurrent?

Mercedes arbeitet am GLC F-Cell und weiteren Elektro- und Hybridfahrzeugen.
Mercedes arbeitet am GLC F-Cell und weiteren Elektro- und Hybridfahrzeugen.

Juli 2016, © autohaus24

Nissan Leaf, BMW i3, Renault Zoe & Co. ─ immer mehr Autohersteller vertreiben erfolgreich Elektrofahrzeuge auf dem Automarkt. Um in Sachen E-Mobilität ganz vorne mitzuspielen, zieht nun auch Mercedes deutlich nach. Laut dem Entwicklungsvorstand Thomas Weber plant der Konzern alle Mercedes-Baureihen um eine Elektrovariante zu erweitern. Allein in den nächsten zwei Jahren wollen die Stuttgarter dafür sieben Milliarden Euro investieren. „Der Markt ist endlich soweit“, so Weber. Zusätzlich soll ein neues Akku-Fahrzeug von Mercedes auf den Markt kommen, für den der Hersteller derzeit eine vollständig neue Fahrzeugarchitektur entwickelt. Bereits jetzt bezeichnen Branchenkenner das kommende Mercedes-Elektroauto als „Tesla-Killer“, denn das Fahrzeug soll eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern bieten. Insbesondere dem Model X des zurzeit in Sachen E-Mobilität im Rampenlicht stehenden Herstellers Tesla soll das Mercedes-Elektroauto Paroli bieten. Einen Vorgeschmack auf den E-Wagen gibt es laut Mercedes auf dem nächsten Autosalon in Paris.

 

Daimler mit Mercedes-Elektroauto und neuen Smarts auf dem Vormarsch

 

Weitere Neuigkeiten in Sachen Elektrowagen soll es auf dem Pariser Autosalon auch von Smart geben. Dort will das Schwesterunternehmen von Mercedes die neue Smart ed-Generation enthüllen. Zeitgleich starten außerdem die Elektro-Varianten des Fortwo, des Cabrios sowie des FourFour. Das macht Smart zum einzigen Hersteller, der alle seine Modelle mit Verbrennungs- und Elektromotoren anbietet. Mercedes hingegen rühmt sich derzeit mit der größten Flotte an Plug-in-Fahrzeugen am Markt. Hinzu kommen noch in diesem Jahr die neue E-Klasse und das GLC Coupé.

 

Weiterhin bauen die Schwaben die Möglichkeiten bisheriger Fahrzeuge aus. Nach dem Facelift im nächsten Jahr soll es demnach möglich sein, die Mercedes S-Klasse in Hybridversionen per Induktion in der eigenen Garage zu laden. Weiterhin sollen die neuen Fahrzeuge laut Hersteller über eine Reichweite von mehr als 50 Kilometern verfügen.

 

Neuer Mercedes GLC mit Wasserstoffantrieb geht ebenfalls an den Start

 

Im nächsten Jahr soll zudem der GLC F-Cell in Serie gehen. Die neue Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie des Wagens soll aus Wasserstoff Strom herstellen können. Als Puffer dient dem Fahrzeug eine zusätzliche Lithium-Ionen-Batterie, die sich an der Steckdose aufladen lässt. So erreicht das Fahrzeug nach Herstellerangaben eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern. An dem Antrieb des Wagens arbeitet Mercedes seit bereits 20 Jahren.

 

Mit Material von welt.de

 

Bild © Daimler AG