News

Neuwagen-Finanzierung: Bar, Kredit oder Leasing?

.. das ist hier die Frage! *Ein Klick auf das Bild führt zur Fahrzeugübersicht!*
Neuwagen-Finanzierung: Bar, Kredit oder Leasing?

September 2015, © autohaus24

Den Neuwagen schon vor Augen, haben Interessierte verschiedene Möglichkeiten, die Autofinanzierung zu meistern. In der Regel lassen sich die unterschiedlichen Optionen der Neuwagen-Finanzierung in drei Kategorien einteilen: Barkauf, Kreditfinanzierung oder Leasing eines Neuwagens. Alle Finanzierungswege haben ihre spezifischen Charakteristika – und ihre Vorteile.

 

Neuwagen-Finanzierung: Sparen durch Barkauf

 

Der einfachste und schnellste Weg der Neuwagen-Finanzierung ist weiterhin die Barzahlung. Entsprechend hoch ist die Bereitschaft für einen Barkauf: Laut der aktuellen Aral-Studie „Trends beim Autokauf“ wollen 53 Prozent der Befragten das nächste Fahrzeug bar bezahlen. Als Gründe hierfür sehen die Experten vor allem das günstige Zinsniveau und das positive Konsumklima. Hinzu kommt, dass diese Form der Neuwagen-Finanzierung auch preislich oftmals von Vorteil ist: Wer bar zahlt, kann beim Autohändler nicht selten einen niedrigeren Preis aushandeln. Mit der Barzahlung ist der Kunde sogleich Eigentümer des Neuwagens, die Finanzierung ist frei von zusätzlichen Verpflichtungen. Allerdings eignet sich diese Form der Neuwagen-Finanzierung nur für Kunden, die überschüssige Geldmittel in entsprechender Höhe zur Verfügung haben. Werden für die Autofinanzierung Spareinlagen verwendet, sollte der Kunde nachrechnen: Sind etwa die Zinserträge durch das angelegte Geld höher als der auf den Barkauf gewährte Händlerrabatt, könnten andere Finanzierungsweisen für den Kaufinteressierten von Vorteil sein – etwa der Autokredit.

 

Der Autokredit für die Neuwagen-Finanzierung

 

Lange Zeit war der Kredit die in Deutschland am häufigsten anzutreffende Form der Neuwagen-Finanzierung. Derzeit hat sich das Verhältnis zugunsten der Barzahlung etwas verschoben: Dennoch finanziert noch immer jeder vierte Neuwagenkäufer sein Auto über einen Kredit. Das verdankt sich nicht zuletzt den vielfältigen Tarifoptionen für Autokredite: Bei der Kreditfinanzierung eines Neuwagens gibt es gemeinhin drei Möglichkeiten: Kreditgeber kann der Händler, eine spezialisierte Autobank oder eine andere Bank sein. Wer einen Ratenkredit für die Neuwagen-Finanzierung bei einer nicht-spezialisierten Bank aufnimmt, hat einen Vorteil: Gegenüber dem Autohändler tritt der Kunde als Barkäufer auf – und kann mit etwas Geschick entsprechende Rabatte bei der Neuwagen-Finanzierung aushandeln. Dagegen punkten Autobanken mit besonderen und attraktiven Angeboten – beispielsweise einer Null-Prozent-Finanzierung für ausgewählte Neuwagen-Modelle. Käufer sollten die verschiedenen Tarife und Konditionen gründlich prüfen und vergleichen, bevor sie sich für ein Kreditangebot entscheiden.

 

Leasing: Auch für Privatpersonen eine Option

 

Leasing ist im strengen Sinne kein Neuwagenkauf: Der Kunde mietet den Neuwagen nur für einen vereinbarten und begrenzten Zeitraum, nach Ablauf des Vertrags ist das Fahrzeug wieder in Besitz des Autohändlers. Für Geschäftskunden ist diese Form der Neuwagen-Finanzierung – etwa für die repräsentative Limousine – auch steuerlich attraktiv, aber auch Privatleute empfinden die oftmals günstigen Konditionen dieser Autofinanzierung als verlockend. Leasing bringt jedoch einige Besonderheiten mit sich: So sind die Verträge – im Gegensatz zur Kreditfinanzierung – laufzeitgebunden, sie können nicht vorzeitig beendet werden. Wer als Privatkunde von vornherein absehen kann, dass er den Neuwagen nur für einen begrenzten Zeitraum benötigt, kann dennoch von Leasing-Angeboten profitieren.