News

Opel Meriva: Facelift in Vorbereitung

Oktober 2013, © autohaus24

Gerade erst ist die IAA 2013 vorbei, schon kündigt Opel weitere Neuerungen an. In diesem Fall geht es um das Facelift für den Opel Meriva, das im Rahmen des Brüsseler Autosalons im Januar 2014 präsentiert werden soll.

 

Der Opel Meriva

Markante Front im Markendesign mit Chromspange: der Opel Meriva.
Markante Front im Markendesign mit Chromspange: der Opel Meriva.

Der Opel Meriva wird seit 2010 in der zweiten Generation produziert. Während es sich in den ersten Jahren zwischen 2003 und 2010 noch um einen Minivan handelte, ist das Modell mit dem Generationswechsel in die Kompaktklasse gewachsen. Seither zeigt sich der Kompaktvan überaus vielseitig und wartet mit vier Benzin- sowie zwei Dieselmotoren auf. Neben dem vorzeigbaren Komfort ist auch das hohe Maß an Sicherheit erwähnenswert, das sich auch in fünf Sternen beim Euro-NCAP-Crashtest manifestiert.

 

Facelift für das Jahr 2014

 

Mit dem Facelift wird der Opel Meriva noch einmal gehörig umgekrempelt. Dabei ist das Modell mit den gegenläufig angeschlagenen Türen schon in der aktuellen Version ein echtes Highlight. Selbstverständlich ist diese Besonderheit erhalten geblieben und auch in punkto Design bleiben sich die Rüsselsheimer treu.

Der Meriva behält sein markantestes Merkmal: die gegenläufigen Türen.
Der Meriva behält sein markantestes Merkmal: die gegenläufigen Türen.

Neu hinzugekommen sind die LED-Rückleuchten und die Chromspange, die mittlerweile zu einer Art Markenzeichen der Opel-Modelle werden könnte. Zu erinnern ist in diesem Kontext, dass auch der Opel Insignia und der Cascada mit dieser Form der Verzierung aufwarten. Apropos Chrom: dieses glanzvolle Material wurde auch an der Seitenlinie eingearbeitet und verleiht dem Opel Meriva zusätzliche Attraktivität.

Neue Motoren und Ausstattung

 

Auch unter der Motorhaube hat sich beim Opel Meriva Einiges getan. Vor allem der komplett neue 1.6 CDTI sorgt durch seine hohe Effizienz für Aufsehen. Zudem gelingt es dem Hersteller, mit sämtlichen Motoren (inklusive der LPG-Variante) der Euro 6-Norm zu genügen.

 

In punkto Ausstattung ist das neue Opel IntelliLink-Infotainment-System zu nennen, das sich über einen sieben Zoll Bildschirm bedienen lässt. Auch eine Rückfahrkamera lässt sich nutzen und Sprachsteuerung ist ebenfalls machbar. Zuletzt sind Bluetooth-Telefonie und Audiostreaming sowie eine Ausstattung mit dem Navi 950 Europa IntelliLink zu nennen.

 

Bestellt werden kann der neue Opel Meriva ab November, die Preise werden pünktlich bekanntgegeben. Bis dahin lohnt sich noch ein Autokauf des aktuellen Meriva als Neu- oder Opel Vorführwagen. Pünktlich zum Modellwechsel winken dabei echte Neuwagen Schnäppchen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Opel Meriva: Test- und Erfahrungsberichte von autohaus24-Kunden