News

Opel mit vier Weltpremieren in Moskau

August 2012, © autohaus24

Ist das ein Ausweg aus der Krise? Der deutsche Automobilhersteller Opel plant für den bevorstehenden Moskauer Internationalen Automobilsalon (29.8. – 9.9.2012) gleich vier Weltpremieren. Dabei handelt es sich um ein Novum, denn bislang wurden die Neuerscheinungen durchweg auf anderen Automobilmessen präsentiert.

Die neue Opel Astra Limousine
Die neue Opel Astra Limousine

Die Bedeutung der diesjährigen Moskauer Automesse wird auch durch die Größe des Standes unterstrichen. Mit 1.750 Quadratmetern Ausstellungsfläche stellt Opel einen neuen Rekord auf. Allein im laufenden Jahr konnte Opel seine Umsätze in Russland um 29 Prozent steigern und schon jetzt handelt es sich um den zweitwichtigsten europäischen Markt. Präsentiert wird vor allem die Opel Astra-Familie, die gleich mit vier Neuigkeiten aufwarten kann.

 

Opel Astra Stufenheck-Limousine

 

Der unangefochtene Star der Automesse dürfte die Opel Astra Limousine werden. Erstmals misst ein Opel Astra satte 4,66 Meter bei einer Breite von 1,81 Meter und 1,48 Meter Höhe. Beachtlich ist das Volumen des Kofferraums, das vom Hersteller mit 460 Litern angegeben wird. Wer die Rückbank umlegt, was im Verhältnis vn 60:40 funktioniert, bringt es sogar auf ein Fassungsvermögen von etwas mehr als 1.000 Liter. Im Vergleich mit dem bisherigen Fünftürer können in der künftigen Stufenheck-Version des Opel Astra 90 Liter mehr an Gepäck untergebracht werden.

 

Marktstart mit sieben Motoren

 

Vorbestellung für die Opel Astra Limousine sind bereits seit Juni 2012 möglich. Wenn das neue Modell im Oktober auf den Markt kommt, sollen gleich sieben Motoren bereitstehen. Die Benziner warten mit einer Leistungspalette zwischen 100 und 180 PS auf, während als Selbstzünder zwischen 95 und 130 Pferdestärken zur Verfügung stehen.

 

Neuer Benzinmotor

 

Ebenfalls neu ist der aufgeladene 1,6 Liter-Benziner mit vier Zylindern. Neben Direkteinspritzung und Start-Stopp-Technologie überzeugt das Aggregat durch ein maximales Drehmoment von 300 Nm. Der in Moskau vorgestellte Motor ist dabei nur der Anfang, denn die Rüsselsheimer planen eine umfassende Modernisierung ihrer Motorenpalette.

 

Erstes Facelift von Kombi und Fließheck

 

Neben den Neuerungen setzt Opel auch auf Altbewährtes und verpasst dem Kombi und der Fließheck-Variante des Astra ein Facelift. Nach drei Jahren erscheint diese Frischzellenkur sinnvoll und bringt unter anderem die OPC-Version mit sich. Satte 280 PS und eine Endgeschwindigkeit von 250 km/h dürften auch Freunde einer sportlichen Fahrweise ansprechen. Ebenfalls neu sind eine Reihe von Assistenzsystemen und das LED-Tagfahrlicht lässt sich fortan auch mit Halogenscheinwerfern ordern.