News

Opel Zafira bekommt Facelift – Marktstart voraussichtlich im Spätsommer 2016

Juni 2016, © autohaus24

Im Rahmen der Modellpflege bekommt der Opel Zafira ein umfangreiches Facelift. Die seitlichen „Bumerangs“ sind Geschichte und ein deutlich aufgeräumteres Gesicht wird den Zafira wesentlich markanter machen. Passend zum Facelift wird das Cockpit mit einem neuen Infotainment-System ausgestattet. Einen genauen Termin, wann der neue Zafira seinen Marktstart feiern darf, hat Opel zwar noch nicht bekannt gegeben. Experten halten es aber durchaus für denkbar, dass bereits im September 2016 realistisch erscheint.

 

Vorne fast neu und hinten mit nur kleinen Anpassungen

 

Die Frontpartie des neuen Zafira ist komplett überarbeitet. Das bedeutet konkret: neue Leuchten, ein prägnanter Grill und mehr Kontur für die Motorhaube.

Opel Zafira: Facelift für markigeres Gesicht
Opel Zafira: Facelift für markigeres Gesicht

Das Design ist an das Gesicht des neuen Opel Astras angelegt – aber mit nur einer Chromquerlamelle. Auch neue Scheinwerfer sind Bestandteil des Opel Zafira Facelifts. Die Ausführung der LED-Tagfahrlichter als Doppelschwingen fügen sich nahtlos in das kraftvollere Gesicht des neuen Zafira ein. Die Scheinwerfer, die den Lichtstrahl mit neun unterschiedlichen Lichtbildern optimal an die individuelle Fahrsituation anpassen, sind optional als AFL-LED-Ausführung erhältlich. Auch die Schwellerverkleidungen wurden angepasst und sind nun etwas weiter ausgestellt. Am Heck fallen die Änderungen weniger deutlich ins Auge. Die Rückleuchten und die Heckklappe bleiben unverändert. Kleinere Änderungen wurden beim Opel Zafira Facelift bei der Schürze vorgenommen.


Opel spendiert dem Zafira frischeres Cockpit

 

Beim Facelift des Opel Zafira erhält das Cockpit eine Frischzellenkur. Der Armaturenträger bleibt in seiner Form erhalten.

Auch der Innenraum des neuen Opel Zafira kann sich sehen lassen.
Auch der Innenraum des neuen Opel Zafira kann sich sehen lassen.

Mit neuem Infotainment-System und angepassten Bedienelementen soll der Zafira auch innen auf den neuesten Stand gebracht werden. Der Monitor des neuen Multimediasystems ist sieben Zoll groß und soll in seiner neuen Position die Sicht nach vorn verbessern. Insgesamt wirkt alles aufgeräumter und modern. Das „IntelliLink“-Infotainment ist in zwei Versionen wählbar. Ebenfalls erhältlich sind Android Auto und Apple Car Play. Modern ist auch die Auswahl von Sicherheitssystemen: Die Frontkamera mit Spurassistent, die Verkehrsschild-Erkennung, der Abstandswarner und der radarbasierte Geschwindigkeitsregler seien hier nur exemplarisch erwähnt.

 

Bewährtes bleibt erhalten

 

In Sachen Sitzsystem wird sich mit der Modellpflege des Zafira mit versenkbaren Sitzen, Platzangebot und Motoren-Palette nach dem Facelift nicht viel verändern. Die 30 Ablagen und die verschiebbare FlexRail-Mittelkonsole sind äußerst praktisch und ein wichtiger Grund für das gute Standing des Zafira bei seinen Besitzern.