News

Peugeot 108: Flitzer für die Innenstadt

Juni 2014, © autohaus24

Er ist klein, wendig und erfreut durch eine gewisse „Knuffigkeit“. Die Rede ist vom Peugeot 108, mit dem die französische Traditionsmarke einen attraktiven Cityflitzer präsentiert.

 

Kleinwagen von Peugeot

 

Die Tradition der Kleinwagen bei Peugeot reicht bereits über Jahrzehnte zurück. Das zeigt sich auch an der Namensgebung, denn der aktuelle Peugeot 108 steht in einer Traditionslinie mit dem 104, 106 und dem 107.

 

Der erste Kleinwagen erschien 1972 als Peugeot 104 und fiel sogleich durch das umfangreiche Badge-Engineering auf. Seinerzeit waren der Citroën LN/LNA oder auch der Talbot Samba die Geschwister und auch der Peugeot 106 (zwischen 1991 und 2003) entsprach dem Citroën AX.

 

Auch in der neueren Zeit blieb sich die Löwenmarke in der 100er-Serie treu. Exemplarisch sei der Motor des 107 zu nennen, der vom  Daihatsu Sirion stammt.

 

Der Peugeot 108

 

Mit dem 108 bleibt sich Peugeot gleich in mehrerlei Hinsicht treu. Zum einen wird die 100er Serie gründlich modernisiert, zum anderen existieren mit dem Toyota Aygo und dem Citroën erneut enge Verwandte.

Der neue Peugeot 108
Der neue Peugeot 108

Im Rahmen der AMI 2014 in Leipzig feiert der Kleinste unter den Löwen nun seine Deutschlandpremiere und zeigte sich als regelrechtes Lifestylemobil.

 

Das wird beispielsweise dadurch unterstrichen, dass das Modell wahlweise als Limousine oder als schickes Cabriolet mit Stoffverdeck zu haben sein wird. Des Weiteren achtet der Hersteller auf ein hohes Maß an Individualisierungsmöglichkeiten- vor allem, was die Farbkombinationen angeht.

 

Ausstattung deutlich hochwertiger

 

Verglichen mit seinem Vorgänger, präsentiert sich der Peugeot 108 vor allem in der Ausstattung hochwertig. So lässt sich neuerdings problemlos ein Smartphone anschließen und auch an den – fast schon obligatorischen – Sieben-Zoll-Farbtouchscreen wurde gedacht.

 

Darüber hinaus dürfen sich Interessenten auf eine Rückfahrkamera, eine Klimaautomatik und ein Keyless-Entry-System freuen. Teilweise handelt es sich dabei um echte Alleinstellungsmerkmale, die sonst im Kleinwagensegment noch nicht zu finden sind.

 

Unter der Motorhaube arbeitet der kleine Flitzer mit sparsamen Ein- bzw. 1,2-Liter-Aggregaten. In beiden Fällen handelt es sich um Benziner, die sowohl mit Fünfgang-Schaltgetriebe (Einliter) als auch als Automatik geordert werden können.