News

Porsche Macan: Premiere in den USA und Japan

Das erste Sportwagen-SUV, das diesen Namen wirklich verdient.
Das erste Sportwagen-SUV, das diesen Namen wirklich verdient.

November 2013, © autohaus24

Zum Ende des Jahres lüftet sich noch einmal der Vorhang für einen echten Hingucker. Die Rede ist vom neuen Porsche Macan, der zeitgleich auf der Los Angeles Auto Show und der Tokyo Motor Show debütiert

 

Der Porsche Macan

 

Die Basis für den Porsche Macan stellt der Audi Q5 dar, mit dem sich das neue Modell 64 Prozent der Bauteile teilt. Damit ist auch klar, dass es sich um ein kompaktes SUV handelt, dass etwas unterhalb des Erfolgsmodells Cayenne rangiert. Die dann fünfte Modellreihe des schwäbischen Herstellers soll in Leipzig gebaut werden und mit einer Länge von 4,60 Metern seine Familientauglichkeit beweisen.

 

Darüber hinaus ist von erhöhter Bodenfreiheit und einem Allradantrieb die Rede. Dem Hersteller ist nach Ansicht mancher Fans die Synthese aus einem Geländewagen und einem Sportwagen gelungen. Vor allem in punkto Dynamik fühlt man sich offenbar an den 911er erinnert und auch die Sportsitze, die aus dem Cayenne bekannt sind, unterstreichen den sportlichen Anspruch.

 

Auf dem Weg zum Volksporsche?

 

Interessant sind die großen Ziele, die mit dem Porsche Macan verfolgt werden. Nicht mehr und nicht weniger als das meistverkaufte Modell soll es werden. Als Messlatte wurden 100.000 verkaufte bzw. zu verkaufende Exemplare jährlich genannt. Zu diesem Zweck hat der Automobilhersteller erst einmal an der Preisschraube gedreht und bietet keinen anderen Porsche so günstig an. Darüber hinaus ist geplant, dass als einziges Modell auch ein sparsamer Vierzylinder im Sortiment sein soll.

 

Paralleldebüt in Los Angeles und Tokyo

 

Wie, um seine hohen Ambitionen zu unterstreichen, wird der Porsche Macan parallel auf der Los Angeles Auto Show und der Tokyo Motor Show präsentiert. Den Anfang macht dabei Los Angeles, wo auf dem Porsche-Stand in der Petree Hall der 19. November 19:55 Uhr (MEZ 20. November, 3:55 Uhr) vorgesehen ist. Wer interessiert ist, kann das spannende Debüt auch im Internet bei Porsche verfolgen.

 

Mehr Informationen als die bislang bekannten, gibt es dann wohl im Rahmen der Pressekonferenz, die auf den 20. November 11.35 Uhr (MEZ 20. November, 21.35 Uhr) terminiert ist. Man darf sich also schon jetzt freuen.