News

Umweltminister beschließen die Einführung der blauen Plakette

Bildquelle: blaue-plakette.de
Die neue blaue Plakette soll es noch in diesem Jahr geben.

April 2016, © autohaus24

Als Folge des VW-Abgasskandals haben die Umweltminister von Bund und Ländern auf einer Sonderkonferenz einstimmig beschlossen, die viel diskutierte blaue Plakette in Deutschland einzuführen.

 

Die neue Kfz-Umweltplakette soll künftig alle Fahrzeuge mit besonders geringen Emissionswerten auszeichnen. Jochen Flasbarth, Staatssekretär des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, geht davon aus, dass eine Verordnung für die blaue Plakette noch in diesem Jahr wirksam wird. Nach Angaben des Ministeriums ist das Ziel der neuen Plakette, emissionsarme Kraftfahrzeuge langfristig zu fördern. Wo die blaue Plakette eingeführt wird, sei jedoch noch offen, da jede Gemeinde selbst entscheiden darf, ob sie die Plakette einführen will. Kommunen, die die blaue Plakette einführen, dürfen künftig Fahrverbote gegen Fahrzeuge aussprechen, deren Schadstoffausstöße über der im Rahmen der Abgasnorm Euro 6 festgelegten Obergrenze liegen.


Neue Umweltzonen für Städte und Gemeinden

 

Auch die Bereiche, in denen die blaue Plakette für Autos gelten soll, sind in vielen Fällen noch offen. Denn für die Einführung der Umweltplakette ist genau wie bei der bisherigen grünen Plakette die Erschließung sogenannter Umweltzonen nötig. In diesen ist das Fahren von Autos ohne Plakette verboten. Für die Hauptstadt Berlin gehen Branchenexperten beispielsweise davon aus, dass die bisherige Umweltzone innerhalb des S-Bahnrings auch für die neue blaue Plakette gelten wird. Laut ADAC dürften insbesondere Städte und Ballungszentren mit hoher Emissionsbelastung die neue Kfz-Umweltplakette einführen. Dazu zählen unter anderem die Städte München, Stuttgart und Kiel.

 

Dieselfahrer am stärksten von der Einführung der blauen Plakette betroffen

 

Besitzer von Fahrzeugen mit Benzinmotor sollen die Plakette automatisch erhalten, wenn ihr Auto bereits mit der grünen Plakette ausgezeichnet ist. Dennoch könnten nach Angaben des ADAC etwa drei Millionen ältere Benziner keine Plakette erhalten. Halter solcher Autos dürfen dann nicht mehr in der für die blaue Plakette bestimmten Umweltzone fahren. Wesentlich höher ist die Zahl der betroffenen Fahrzeuge mit Dieselmotor: In der Regel erfüllen lediglich Dieselfahrzeuge ab dem Baujahr 2015 die Kriterien der Abgasnorm Euro 6 und sind somit berechtigt, die neue blaue Plakette zu tragen. So rechnet der ADAC mit etwa 13 Millionen Dieselwagen, die keine blaue Plakette bekommen werden. Neuwagenkäufer, die in innerstädtischen Gebieten wohnen und sich für ein neues Fahrzeug interessieren, sollten daher die Emissionswerte der infrage kommenden Wunschfahrzeuge berücksichtigen.