News

Volkswagen unter Strom: Sechs neue VW-Elektroautos bis 2025 angekündigt

September 2016, © autohaus24

Die Entwicklung der Elektromobilität schreitet in Deutschland weiter voran. Immer mehr Automobilbauer erweitern ihre Flotten mit neuen Elektrowagen, um in dem neuen Marktsegment ganz vorne mitzuspielen. Diesbezüglich macht auch Volkswagen keine Ausnahme und hat bis zum Jahr 2025 sechs neue VW-Elektroautos angekündigt.

 

Konzeptstudie gibt ersten Ausblick auf die kommenden VW-Elektroautos

 

Schon auf dem diesjährigen Pariser Autosalon will Volkswagen das Interesse für die neuen VW-Elektroautos wecken.

Der E-Up! bekommt bald neue Gesellschaft in der Elektro-Sparte von VW.
Der E-Up! bekommt bald neue Gesellschaft in der Elektro-Sparte von VW.

Einen Vorgeschmack bietet der Wolfsburger Hersteller dort mit einem Konzeptfahrzeug. Laut Medienberichten soll die Studie die Wagen der Mitbewerber wie BMW oder Mercedes in Sachen Reichweite in den Schatten stellen: Bis zu 600 Kilometer soll das neue Fahrzeug ohne nachzuladen schaffen. Die Reichweite eines Elektrofahrzeugs gilt derzeit als eines der wichtigsten Kriterien bei der Kaufentscheidung. Laut Volkswagen liegen die Betriebskosten des Autos außerdem deutlich unter denen aktueller Elektrowagen. Man darf also gespannt sein, was die Wolfsburger Ende September auf der Automesse bieten.

 

30 neue Elektrofahrzeuge geplant

 

Mit der neuen Elektroauto-Offensive will Volkswagen auf die bisher schleppenden Verkaufszahlen auf dem Elektroautomarkt reagieren. Insgesamt will der Hersteller bis zum Jahr 2025 ganze 30 Modelle der sechs neuen Fahrzeuge auf den Markt bringen. Im Rahmen der Kernmarke Volkswagen sollen insgesamt 20 neue Modelle erscheinen. Der zurzeit größte Kritikpunkt an Elektroautos betrifft die Reichweite der Fahrzeuge: Die derzeit auf dem Markt erhältlichen Fahrzeuge müssen noch zu oft nachladen, was viele Neuwagenkäufer vor dem Kauf eines strombetriebenen Autos abschreckt. Weiterhin sind die Kaufpreise für Elektrofahrzeuge im Vergleich zu Benzinern, Hybriden und Dieseln noch vergleichsweise hoch. Mit verbesserter Akkutechnik und günstigeren Preisen dürfte sich dies laut Branchenexperten in den kommenden Jahren jedoch grundlegend ändern.

 

Keine Abhängigkeit von Batterieherstellern aus Asien

 

Laut Herbert Diess, dem Markenchef von Volkswagen, ist es ebenso ein Ziel, sich in der Elektroauto-Technik nicht von den asiatischen Herstellern abhängig zu machen. Es sei zu überlegen, welche Konstellation aus Zulieferern, Forschungsinstituten und anderen Akteuren die Zukunft der Elektromobilität für die deutsche und europäische Autoindustrie sichert. Für die Produktion der neuen Elektrofahrzeuge habe der Hersteller außerdem neue Werke an den Standorten Europa, USA und China geplant.