News

VW Caddy 2015: mehr als nur ein Facelift?

Facelift oder neue Modellgeneration? Fest steht, dass der VW Caddy einer gehörigen Frischzellenkur unterzogen wurde.
VW Caddy

Mai 2015, © autohaus24

Zugegeben: ein echter Star ist der VW Caddy nicht. Und für aufwändige Werbemaßnahmen scheint das Fahrzeug einfach zu praktisch und zu kastig. Nichtsdestotrotz hat der Kastenwagen auch in diesem Jahr jede Menge Attraktives zu bieten.


Geschichte des VW Caddy

 

Die Geschichte des VW Caddy kennt mehrere Anknüpfungspunkte. Der Name wurde erstmals für einen rein nordamerikanischen Pick-Up verwendet, der zwischen 1979 und 2007 vom Band lief. Parallel hierzu erschien in Europa die zweite Generation und legte den Grundstein für den aktuellen Kastenwagen. Seit 2003 basiert der Caddy wieder auf dem VW Golf und ist in der (noch) aktuellen Generation durch unzählige Sondermodelle gekennzeichnet.

 

2010 wurde das Modell erstmals geliftet und der VW-Familie angeglichen. Seine Vielseitigkeit als „Lastträger“ aber auch als praktisches Familienauto war auch zuvor schon unbestritten.

 

Die aktuellen Überarbeitungen

 

Facelift oder neues Modell? Geht es nach Volkswagen, so erscheint in diesem Jahr die vierte Generation des VW Caddy. Kritiker weisen darauf hin, dass sowohl die Länge als auch die Proportionen und die Gestaltung der Seiten identisch geblieben sind. Dafür wurden jedoch Front und Heck neu gestaltet und an den Details gefeilt.

 

Der Stauraum beträgt nun gigantische 3.030 Liter, sofern die beiden hinteren Sitzreihen umgelegt werden. Wer sich für den etwas längeren Caddy Maxi entscheidet, kann sogar mit 3.880 Litern kalkulieren und dringt in Sphären eines waschechten Transporters vor.

 

Mehr Komfort, neue Motoren

 

Unter der Motorhaube tritt der Caddy fortan mit drei Benzinern und vier Diesel-Aggregaten an. Hinzu kommt die CMG-Erdgasversion, die – ebenso wie die anderen Motoren – der Euro 6- Norm entspricht. Es steht jedoch zu vermuten, dass auch im aktuellen Caddy eine Mehrzahl der Käufer zum Selbstzünder greift.

 

Auffällig sind die vielen neuen Assistenzsysteme. Das Spektrum reicht hier von einer Müdigkeitserkennung über eine Multikollisionsbremse bis hin zur City-Notbremsfunktion und einem Abstandsregel-Tempomat sowie Parkassistenten. Zuletzt hat der Hersteller auch am Infotainment gefeilt und bringt das Modell auch in diesem Bereich nah an den Touran.