News

VW Passat GTE: familiäres Spritsparen

Der VW Pasat GTE beweist, dass Spritsparen ganz schön attraktiv sein kann.
Der VW Pasat GTE beweist, dass Spritsparen ganz schön attraktiv sein kann.

Oktober 2014, © autohaus24

Der VW Passat gilt gemeinhin als Vernunftsauto. Mit dem neuen Passat GTE treibt der Hersteller diesen Aspekt einerseits auf die Spitze, bringt andererseits aber auch ein hohes Maß an Attraktivität ins Mittelklasse-Segment.

 

Der VW Passat

 

Wie schon der VW Polo und der Golf, geht auch der Passat auf die Mitte der 1970er Jahre zurück. Seinerzeit sollte ein Pendant zum Audi 80 geschaffen werden und neben der Wasserkühlung erwies sich auch der Frontantrieb als echte Neuerung. Der erste Passat maß gerade einmal 4,20 Meter und war damit um 57 Zentimeter kürzer als die aktuelle, siebte Generation. Dass es sich um einen echten Topseller handelt, beweist die Platzierung auf dem neunten Platz der meistverkauften Autos aller Zeiten. Die aktuelle Generation basiert zwar auf derselben Plattform wie ihr Vorgänger, zeigt sich jedoch deutlich verändert. Das wird auch anhand der Fülle an besonders sparsamen Aggregaten aus dem BlueMotion-Regal deutlich.

 

Der neue Passat GTE

 

Noch umweltfreundlicher präsentiert sich indes der VW Passat GTE, der im Rahmen des Pariser Autosalons Premiere feiert. Zumindest in der Theorie soll der Plug-In-Hybrid mit gerade einmal zwei Litern auskommen und unterbietet damit die Konkurrenz um Längen.

 

Hybrid mit viel Komfort

 

Interessant am Passat GTE ist jedoch die Kombination aus einem leistungsstarken Aggregat und Spritspar-Technologien. Nach Angaben des Herstellers werden mit dem GTE-Motor satte 218 PS auf die Straße gebracht, die zu einer Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h reichen. Wer sich allein auf den Elektroantrieb beschränkt, bringt es immerhin auf Tempo 130 km/h und kann bis zu 50 Kilometer weit fahren. Kennzeichnend am Passat GTE ist auch die modifizierte Optik. An der Front wurde beispielsweise ein verchromter Kühlergrill mit blauer Linie eingebaut und auch die vorderen Stoßfänger wurden neu gestaltet. Charakteristisch ist hier das LED-Tagfahrlicht in Form eines „C“. Die Leitfarbe Blau wird auch im Innenraum aufgegriffen, wo neben speziellen Instrumenten auch eine entsprechende Illumination zu bewundern ist. Zuletzt ist die hohe Serienausstattung bemerkenswert. Nahezu jedes Assistenzsystem, das es für den Passat gibt, wurde in der GTE-Version eingebaut. Ein Fast-Schon-Luxusmobil.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

VW Passat: Test- und Erfahrungsberichte von autohaus24-Kunden