Ratgeber

Cabrio mit Hardtop oder Faltdach

Der Mercedes SLK Roadster ist mit einem klappbaren Hardtop ausgestattet.
Der Mercedes SLK Roadster ist mit einem klappbaren Hardtop ausgestattet.

März 2016, © autohaus24

Ein Cabrio mit Hardtop ist mit einem abnehmbaren, festen Dach ausgestattet. Hardtops gibt es für offene Personenwagen bzw. Cabriolets oder Fahrzeuge mit einem Stoffverdeck. Es besteht vorwiegend aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK), Aluminium oder Stahl. Hardtops für Pick-Ups wiederum bezeichnen eine abnehmbare Abdeckung für die Ladefläche. Wird diese Abdeckung montiert, ergeben sie eine geschlossene Ladefläche. In den USA bezeichnet der Begriff „Hardtop“ üblicherweise ein nicht-abnehmbares Dach an PKW ohne B-Säule.

 

Was sind die Vorteile eines Cabrios mit Hardtop?

 

Das Cabrio mit Hardtop findet man in der Regel in den Herbst- und Wintermonaten. Das Hardtop wird dann anstelle des Stoffverdecks angebracht. In den meisten Fällen wird es mit dem Fahrzeug verschraubt oder mit Klappverschlüssen befestigt. Heute wird das Cabrio mit Hardtop in der Regel nicht mehr mit dem Hardtop in klassischem Sinne verbaut, sondern sind mit dem sogenannten „Retractable Hardtop“ erhältlich. Diese Dachvariante lässt sich auf Knopfdruck innerhalb weniger Sekunden im Fahrzeug versenken; außerdem können Scheiben oder Schiebedächer integriert sein.

 

Die Rückkehr der Stoffverdecke – Cabrios mit Faltdach

 

Das faltbare Verdeck eines Cabrios, auch Soft-Top genannt, ist eine komplexe Baugruppe, die sich zunehmend motorisch betätigen lässt. Das Soft-Top besteht aus PVC oder Stoff. Faltdächer älterer Fahrzeuge benötigen in der Handhabung meist ein gewisses Fingerspitzengefühl, da sie oft manuell gefaltet werden müssen und beim Auf- oder Einklappen Risse im Verdeck entstehen können oder angrenzende Bauteile beschädigt werden können. Die älteren Faltdächer bedürfen oft einer speziellen Pflege mit speziellen Reinigungs- und Imprägniermitteln. Auch bei der Einfahrt in die Waschanlage ist Vorsicht geboten, da der Reinigungsmechanismus sowie die eingesetzten Substanzen zu einer Schädigung des Faltdachs führen können. Die Qualität der Stoffverdecke hat jedoch zugenommen. Der Hersteller Audi schwört als einziger Anbieter bis heute bei seinen Cabrioletmodellen A3, A5, R8 und TT nur auf die traditionellen Stoffverdecke. Geräuschtechnisch können die Stoffdächer von Audi mit den vielen Hartdach-Pendants auf dem Markt mithalten. Die Stoffverdecke erfreuen sich auch bei den Autofahrern wieder vermehrt an Beliebtheit. Viele Fahrer schätzen das traditionelle Gefühl des Cabriofahrens wieder mehr. Das Prasseln des Regens auf das Stoffdach erinnert einfach mehr an das alte Fahrgefühl.


Was sind die Vorzüge von einem Cabrio mit Hardtop gegenüber einem Faltdach?

 

Der Vorteil von einem Cabrio mit Hardtop gegenüber einem Faltdach liegt vor allen Dingen in der einfacheren Handhabung in punkto Pflege, in der Langlebigkeit und höheren Haltbarkeit. Nachteil des Cabrios mit Hardtop ist die umständlichere Montage, über die zudem bei einigen Modellen vor Antritt der Fahrt entschieden werden muss. Die modernen Cabrios mit Faltdach zeichnen sich durch eine sehr gute Akustikdämpfung aus, das Geräuschniveau im Fahrzeuginnenraum unterscheidet sich nur geringfügig von einem Fahrzeug mit Hardtop. Das moderne klappbare Dach, das „Retractable Hardtop“ ist hingegen voll integriert, lässt sich vollautomatisch öffnen und schließen und hat eine hohe Akustikdämpfung. Die Benutzerqualität der damit ausgestatteten Fahrzeuge ist somit seit dieser Neuerung eines der Vorzüge eines Cabrios mit einem Retractable Hardtop.

 

Alles über moderne Cabriolets mit Stoffdach oder Hardtop

Das VW Golf Cabrio ist mit einem vollautomatischen Textildach ausgestattet.
Das VW Golf Cabrio ist mit einem vollautomatischen Textildach ausgestattet.

Das moderne klappbare Dach, das „Retractable Hardtop“ des Mercedes SLK Roadster wird Mercedes-spezifisch „Vario-Dach“ genannt. Auf Knopfdruck wird das Dach in mehrere Segmente zerlegt und vollelektrisch im Fahrzeug versenkt. Das Audi A3 Cabriolet gibt es mit klassischem Faltstoffverdeck, das in geöffnetem Zustand in drei Lagen in einer Wanne über dem Kofferraum gefaltet und versenkt wird. Das Verdeck besitzt zudem eine Glasheckscheibe. Alternativ steht ein Akustikverdeck zur Auswahl, das den Geräuschpegel noch weiter absenkt. Das Verdeck des Audi A3 Cabriolet lässt sich bis zu einer Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h öffnen und schließen. Bei BMW ist das 2er Cabrio nur mit Stoffdach erhältlich, das BMW 4er Cabrio hingegen nur mit einem edlen versenkbaren vollautomatischen Hardtop. Das Fiat 500C Cabrio ist mit einem Multi-Stage-Verdeck mit elektrischer Betätigung verfügbar. Der Mazda MX5 ist sowohl mit Faltdach als auch als Cabrio mit Hardtop verfügbar. Beim VW Eos ist mit einem Stahldach ausgestattet und in Glasoptik gehalten. Das klappbare Dachsystem vom VW Eos nennt sich CSC-Dachsystem. Leider ist dieses VW Cabriomodell seit 2015 nicht mehr bestellbar. Das VW Golf Cabrio ist wiederum mit einem vollautomatischen Textilverdeck versehen, in diesem Verdeck ist eine Glas-Heckscheibe integriert. Mercedes wird im Sommer 2016 die C-Klasse auch als Cabrio mit einem Stofffaltdach auflegen. Der offene Viersitzer feiert seine Premiere in Genf. Ein neuer Trend sind sogenannte SUV-Cabrios. Diese Verbindung ist erstmals mit dem Range Rover Evoque Cabriolet käuflich zu erwerben. Es besitzt ein akustisch isoliertes Stoffverdeck mit Faltmechanik im Z-System. Auch VW plant mit dem T-Cross-Breeze auf VW Polo-Basis ein SUV Convertible mit Stoffdach.

 

Aktuelle Cabriomodelle mit Stoffdach oder Hardtop