Ratgeber

Pollenfilter im Auto wechseln

Juni 2015, © autohaus24

Auch, wenn der Frühling noch ein wenig auf sich warten lässt, sollte im Vorfeld der Pollenfilter eines Autos überprüft und ggf. ausgewechselt werden. Anderenfalls drohen gefährliche Situationen.

 

Pollenfilter: Entwicklung seit den 1970er Jahren

 

Pollenfilter oder auch Kabinenluftfilter existieren bereits seit den 1970er Jahren. Vereinfacht ausgedrückt, handelt es sich hierbei um einen Bauteil einer Klimaanlage. Seit den 1990er Jahren wurden die Pollenfilter mehr und mehr in Automobilen eingebaut und mittlerweile lässt sich fast von einem Standard sprechen. Schätzungen zufolge fahren weltweit bereits 110 Millionen Fahrzeuge mit einem Pollenfilter, in Europa ist die Abdeckung mit rund 21 Millionen Fahrzeugen nahezu vollumfänglich.

 

Hinsichtlich der Funktionsweise ähneln sich die unterschiedlichen Pollenfilter. Seitens der Industrie wird in diesem Bereich zudem an einer weiteren Vereinheitlichung gearbeitet. Stets wird ein gefaltetes Filtermedium in einen Rahmen gelegt und kann entsprechend ausgewechselt werden. Der Filter selbst besteht aus speziellem Vlies, in der Ausführung als Kombifilter kommt auch noch Aktivkohle hinzu.

 

Die Wichtigkeit der Pollenfilter

 

Trotz seines sprechenden Namens leistet ein Pollenfilter deutlich mehr, als nur Pollen für Allergiker aus der Innenraumluft zu filtern. Letztlich sind die kleinen Helfer in der Lage, jede Form von Verunreinigung aus der Luft zu entfernen. Im Winter kann dies beispielsweise Wintersmog sein. Ebenfalls arbeitet der Pollenfilter, wenn an einer Baustelle vorbei oder durch einen Tunnel gefahren wird.

 

Die Risiken bestehen vor allem im Niesen, das mit einem kurzzeitigem Erblinden einher geht. Auf diese Weise ist ein Fahrzeug für einige Sekunden außer Kontrolle, was zu gefährlichen Unfällen führen kann. Schon bei Tempo 50 km/h ist von einem „Blindflug“ von 13 Metern auszugehen. Heuschnupfenkranke riskieren durch Fahrten ohne intakten Pollenfilter sogar ihren Versicherungsschutz.

 

Richtiges Wechseln

 

Für den Wechsel des Pollenfilters werden Intervalle von einem Jahr oder 15.000 gefahrenen Kilometern empfohlen. Der Austausch selbst ist selbst von Laien in wenigen Minuten durchführbar. Auf den Webseiten zahlreicher Hersteller finden sich hierzu umfassende Anleitungen. Ebenfalls möglich ist das Nachrüsten eines Pollenfilters, um mehr Sicherheit zu gewährleisten. Zuletzt ist im Kontext des Filterwechsels auch an die Kanäle und den Verdampfer der Klimaanlage zu denken.