Ratgeber

Auto anmelden: So geht’s!

Alle Dokumente beisammen: Damit die Anmeldung eines Neuwagens problemlos klappt!
Alle Dokumente beisammen: Damit die Anmeldung eines Neuwagens problemlos klappt!

März 2016, © autohaus24

Bevor Sie Ihren Neu-, Gebraucht- oder Jahreswagen in Empfang nehmen und die erste Runde durch die Stadt düsen können, stehen mit der offiziellen Anmeldung Ihres Autos noch ein paar Formalien an. Egal für welchen Neuwagen Sie sich letztlich entschieden haben, ob für einen Audi A3, einen Seat Leon oder einen VW Golf, der Gang zur Zulassungsstelle ist mit jedem Neuwagen unumgänglich. Damit die Anmeldung Ihres Neuwagens problemlos klappt, sollten Sie unbedingt alle erforderlichen Dokumente beisammenhaben!

 

Welche Papiere werden für zur Anmeldung eines Auto benötigt?

 

Für die Anmeldung Ihres Autos bei der zuständigen Zulassungsstelle benötigen sie gar nicht so viele Dokumente, wie man vermuten würde. In jedem Fall sind die benötigten Papiere aber davon abhängig, ob Sie ein fabrikneues Fahrzeug anmelden oder einen Gebrauchten an- oder ummelden. Sie müssen zudem immer die Originale vorzeigen können. Kopien reichen für die Anmeldung leider nicht aus. Wenn Sie einen Neuwagen selbst vom Händler oder Werk abholen möchten, erhalten Sie auf Wunsch den Fahrzeugbrief bereits vor der Auslieferung. Damit können Sie Ihren Neuwagen anmelden und diesen anschließend mit den Kennzeichen selbst vom Händler oder im Werk abholen.

Zur Zulassung eines Neuwagens oder Gebrauchtwagens benötigen Sie folgende Dokumente:

 

  • Einen gültigen Personalausweis
  • Fahrzeugbrief
  • Die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)*
  • Die EG-Übereinstimmungsbescheinigung (COC-Bescheinigung)
  • Die Abbuchungsermächtigung für die Kfz-Steuer

 

Folgende Unterlagen benötigen Sie für die Ummeldung eines Gebrauchtwagens:

 

  • Einen gültigen Personalausweis
  • Fahrzeugbrief
  • Kfz-Abmeldebestätigung
  • Die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)*
  • Kennzeichen
  • Abbuchungsermächtigung für die Kfz-Steuer
  • HU/AU Bericht
  • Gegebenenfalls Stilllegungsbescheinigung

 

*Seit März 2008 ersetzt die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) die so genannte Versicherungsdoppelkarte

 

Fahrzeugbescheinigungen I und II anstelle von Fahrzeugschein und –brief

 

Die veränderten Zulassungsbescheinigungen sind seit dem Wechsel nicht nur besser gegen mutmaßliche Fälschungen geschützt sondern in den neuen Papieren finden sich nun einheitliche Codes zur leichteren. Das bedeutet für alle Verbraucher, die einen Gebrauchtwagen bei der Zulassungsbehörde zulassen, dass sie ein entsprechend aktualisiertes Dokument ausgehändigt bekommen, wenn sie bei der Anmeldung Fahrzeugschein und -brief einreichen. Die Fahrzeugbescheinigungen I und II ermöglichen auch im Falle eines Re-Imports eine deutlich schnellere Abwicklung.

 

Wie vermeidet man langes Warten in der Zulassungsstelle?

 

Generell ist eine Zulassung ihres Neuwagens oder die An- oder Ummeldung eines Gebrauchtwagens nur an einer Kfz-Zulassungsstelle an Ihrem Hauptwohnsitz möglich. Der Gang zur Zulassungsstelle ist unter Umständen ein zeitaufwändiges Unterfangen. Viele Zulassungsstellen bieten mittlerweile jedoch die Möglichkeit der telefonischen Terminvereinbarung. So wissen Sie genau um welche Uhrzeit sie da sein müssen und über welche Wartenummer sie zur vereinbarten Zeit aufgerufen werden.

 

Muss ich mein Auto selbst anmelden oder kann auch jemand für mich die Zulassung übernehmen?

 

Wenn Sie aus persönlichen oder zeitlichen Gründen außer Stande sind das Auto anzumelden, so können Sie auch jemand anderen mit der Zulassung Ihres Wagens beauftragen. Mittlerweile gibt es sogar schon spezielle lokale Zulassungsdienste, die den Behördengang für Sie übernehmen. In manchen Städten bieten auch der TÜV, die Dekra oder andere Prüforganisationen einen entsprechend kostenpflichtigen Service. Um diese Kosten zu sparen, können Sie auch einen Angehörigen bitten die Zulassungsstelle für Sie aufzusuchen. Egal ob Angehöriger oder lokaler Zulassungsdienst – zusätzlich zu den erforderlichen Papieren ist dann immer eine Vollmacht nötig, die bestätigt, dass die Anmeldung in Ihrem Namen ausgeführt werden darf. Das Aufsuchen der Zulassungsstelle zum Auto anmelden ist aber leider in jedem Fall erforderlich. Eine vollständige Online-Zulassung ist momentan noch nicht möglich, da spätestens zur Aushändigung der Fahrzeugpapiere ein persönliches Erscheinen des Fahrzeugbesitzers oder eines Vertreters in der Behörde Pflicht ist.

 

Welche Gebühren und Kosten fallen bei der Autoanmeldung an?

 

Für die Um- und Anmeldung belaufen sich die Gebühren je nach Wohnort auf durchschnittlich 30 Euro. Wer großen Wert auf ein Wunschkennzeichen legt, sollte es rechtzeitig von der Autoanmeldung reservieren und eine Extragebühr einplanen. Weitere Kosten fallen für neue Nummernschilder an, die sie entweder Online oder bei einem Schildermacher in der Nähe der Behörde anfertigen lassen können.

 

Vor der Anmeldung: Die Entscheidung für den richtigen Neuwagen

 

Den Gang zur Zulassungsstelle können Sie sich leider auch bei autohaus24 nicht sparen. Allerdings können Sie beim Neuwagenkauf mit autohaus24 nicht nur viel Zeit bei der Modellsuche sondern auch viel Geld sparen. Denn wir bieten Neuwagen mit voller Herstellergarantie vom deutschen Vertragshändler zu vergünstigten Preisen an.