Ratgeber

Wie man besser fährt: Kombi oder Van

Kombi oder Van – wer macht die bessere Figur? (Abb.: VW Touran und VW Golf Variant)
VW Touran und VW Golf Variant

Dezember 2013, © autohaus24

Irgendwann steht jede Familie vor der Frage, was besser gekauft werden sollte: Kombi oder Van? Spätestens dann, wenn mehr als zwei Kinder zur Familie gehören oder Urlaubsreisen mit dem Auto geplant sind, erweist sich eine normale Limousine oder ein Kleinwagen oft als zu klein. Doch kann ein Kombi das perfekte Familienauto sein? Ein weiterer interessanter Vergleich findet sich beim Thema SUV oder Van.

 

Unterschiede zwischen Kombi und Van

 

Wer auf der Suche nach Kombi oder Van ist, sollte wissen, in welchen Punkten sich die Fahrzeuge unterscheiden. Der Van ist ein reines Familienauto und bietet mindestens fünf Sitze. In der Regel sind sieben Sitze vorhanden, teilweise sogar neun, wenn die vordere Sitzbank nicht unterteilt ist.

Einer der meistverkauften Kombis in Deutschland: Der Ford Focus Turnier
Ford Focus Turnier

Hier finden also Eltern, Kinder und Großeltern Platz. Auch die Freunde der Kinder können mitgenommen werden – der Van ist das perfekte Auto für den Kinderfahrdienst. Natürlich bietet er auch bei Familienreisen ausreichend Platz, denn die hinteren Sitze können umgelegt werden. So zeigt sich das große Volumen des Kofferraums.

Der Kombi hingegen ist deutlich wendiger und sparsamer im Spritverbrauch. Er ist nicht als 7-Sitzer zu bekommen, sondern besitzt lediglich fünf Sitze. Nur wenige Kombis lassen das Anbringen von drei Kindersitzen auf der hinteren Sitzbank zu. Zwischen zwei Kindersitzen hat aber auch ein Erwachsener nur wenig Platz. Der Kombi ist daher ideal, wenn eine Familie mit zwei Kindern unterwegs sein möchte. Der Kofferraum ist auch für Urlaubsreisen ausreichend groß.

 

Kombi oder Van: Was gibt es zu beachten?

Der SEAT Alhambra: Viel Platz, Sicherheit und Komfort.
SEAT Alhambra

Ein Van – der übrigens oft als Großraumlimousine bezeichnet wird – bietet eine gute Übersicht über die Straße. Grund ist die erhöhte Sitzposition, die von vielen Fahrern und Fahrgästen als angenehm empfunden wird. Der Kombi passt dafür besser in Parklücken – besonders in der Stadt ist dies nicht ganz unwichtig. Der Van liegt allerdings deutlich höher im Spritverbrauch – hier gilt es zu klären, ob es nicht sinnvoller ist, in einen Diesel zu investieren. Dieser rechnet sich allerdings nur bei häufigen Fahrten. Wer das Auto eher selten nutzt, sollte dann doch besser einen Benziner in Erwägung ziehen. Der Kombi verbraucht ohnehin deutlich weniger Treibstoff und liegt auch in Bezug auf die Steuern als Diesel nicht so hoch.

 

Der Wertverlust

 

Generell muss gesagt werden, dass Kombi und Van annähernd einem gleich hohen Wertverlust unterliegen. Allerdings müssen bei einem Van oft Abstriche gemacht werden, denn er wird nun einmal als Auto für die Familie und nicht selten als „Lastenträger“ genutzt. Sein großer Kofferraum ermöglicht eine hohe Zuladung, die gern ausgenutzt wird. Dies geht oft nicht ohne Schrammen und Kratzer ab. Natürlich sinkt damit der Wert des Fahrzeugs rasch. Bei schonender Nutzung besitzen Kombi und Van eine hohe Wertstabilität.

 

Was ist besser: Kombi oder Van?

 

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, denn die Antwort hängt von der Lebenssituation, an den Vorlieben und natürlich am Platzbedarf eines jeden Einzelnen ab. Wer Wert auf Platz und einen hohen Nutzwert legt, ist mit einem Kombi gut beraten. Dieser ist in der Anschaffung kostengünstiger als ein Van. Wer aber ab und zu oder sogar regelmäßig sieben Sitze braucht oder einen riesigen Kofferraum haben möchte (bei Ausbau der hinteren Sitzreihen), ist mit einem Van gut beraten.