Ratgeber

Was ist Climatronic?

So sieht die Climatronic im Audi Q3 aus. *Mit einem Klick auf das Bild zum Auto Konfigurator gelangen.*
So sieht die Climatronic im Audi Q3 aus. *Mit einem Klick auf das Bild zum Auto Konfigurator gelangen.*

März 2016, © autohaus24

Die Klimaautomatik –auch Climatronic genannt – bezeichnet bei Kraftfahrzeugen eine Art der vollautomatischen Klimabedienung in Kraftfahrzeugen und sorgt dafür, dass sich die Temperatur an Bord des Fahrzeuges auf einem gleichbleibenden Niveau bewegt. Letztendlich versteht man unter Climatronic nur die VW-Bezeichnung für Klimaautomatik mit ausstattungsabhängiger Zonen-Temperaturregelung. Die Climatronic reguliert die Temperatur im Innenraum mithilfe von Sensoren und gewährleistet ein konstantes Klima – ganz gleich, welche Witterungsverhältnisse draußen herrschen. Wie der Name schon sagt: Die Klimaautomatik regelt diesen Prozess, ohne das ein häufiges Nachregulieren notwendig ist. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die daraus resultierende Spritersparnis. Denn ist die richtige Temperatur erreicht, schaltet die Climatronic sich automatisch ab. Hinzu kommt die Defrostfunktion, welche beschlagenen und vereisten Scheiben entgegenwirkt. Moderne Klimaautomatik-Systeme verbrauchen bei all den Vorteilen dabei nicht mehr als etwa einen halben Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer.

 

Welche Vorteile bieten Climatronic-Systeme?

 

Das intelligente System registriert Einflussfaktoren wie beispielsweise Sonneneinstrahlung, Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit und Reisegeschwindigkeit. Ein unschlagbarer Vorteil: Durch die Climatronic wird die Luft bei Bedarf entfeuchtet, so dass die Scheiben nicht mehr von innen beschlagen. Zudem kann sogar die Energie, die durch die Motorabwärme im Stand entsteht, von der Climatronic genutzt werden. Weiterhin gibt es Climatronic-Systeme, bei denen eine Regelung der Innenraumtemperatur in zwei bis vier Zonen möglich ist: So kann jeder Insasse die Temperatur auf seine Bedürfnisse einstellen: Bei einer Zwei-Zonen-Automatik können Fahrer und Beifahrer das Wohlfühlklima unabhängig voneinander wählen. Bei drei bis vier Zonen werden auch die Passagiere im Fond berücksichtigt. Einige Climatronic-Systeme von Volkswagen bieten zudem den Econ- und Automodus an. Im Econ-Modus verwendet die Climatronic die Motorwärme, um die Temperatur im Innenraum aufzuheizen. Das funktioniert jedoch nur zuverlässig, wenn der Motor schon warm gelaufen ist. Zum Kühlen der Innenraumtemperatur wird die Frischluft von außen verwendet. Es kann mit diesem Modus deshalb nur so kalt werden wie es die Außentemperatur zulässt. Bei Abschalten des Econ-Modus und Verwendung des Auto-Modus schaltet sich zum Kühlen der Klimakompressor und zum Heizen der elektrische Zusatzheizer dazu. Beim Auto-Modus kann man zudem wählen, ob die Luft im Kopf-, Bauch- und / oder im Fußbereich austritt.

 

Für wen ist die Climatronic geeignet?

 

Wer sich heute einen Neuwagen gönnt, sollte sich zumindest die einfache Klimaanlage mit an Bord holen. Die Klimaanlage ist ein unverzichtbares Detail in der Auto-Ausstattung und sorgt für einen allzeit kühlen Kopf an heißen Tagen. Außerdem wirkt sie sich positiv auf den Wiederverkaufswert aus. Nahezu jedes Fahrzeug ist heutzutage serienmäßig mit einer Klimaanlage ausgestattet und ist optional mit Climatronic erhältlich. Wer möchte bei Außentemperaturen jenseits der 30-Grad-Marke im Auto schwitzen und Opfer von Ermattung und Aggression werden, die sich proportional zu Konzentrationsverlust und Außentemperatur steigern? Niemand. Und so ist die Climatronic für alle Fahrzeughalter empfehlenswert.

 

Welche Hersteller bieten die Climatronic an?

 

Eine Klimaanlage mit Climatronic / Klimaautomatik ist heute bei fast allen Herstellern erhältlich. In der Basisausstattung ist mindestens die Klimaanlage enthalten, die Climatronic ist meist optional und gegen einen Aufpreis erhältlich. Bei vielen Ausstattungsvarianten ist die Klimaautomatik sogar serienmäßig vorhanden. Bei einer Klimaautomatik kann man nur zwischen kalt und warm wählen! Die Regelung erfolgt stufenlos und man muss bei Bedarf selber nachregeln, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist. Die Climatronic macht das hingegen selbständig.

 

Climatronic bei Seat, VW und Skoda Modellen

 

Der SEAT Alhambra beispielsweise ist in sechs Ausstattungsvarianten verfügbar. In den Varianten Reference und Style ist eine halbautomatische Klimaanlage serienmäßig vorhanden, die Climatronic optional erhältlich. Erst ab der Crono Variante ist eine vollautomatische Climatronic als Doppelklimaanlage vorhanden.

Nur echt mit Climatronic: Der VW Golf 7 GTI
Nur echt mit Climatronic: Der VW Golf 7 GTI

Die VW Modelle bieten je nach Ausstattungsvariante eine 1- bis 4-Zonen-Temperaturregelung. Bei der Vier-Zonen-Temperaturregelung ist der Fahrgastraum in vier Klimazonen mit individueller Temperaturregelung aufgeteilt. In den meisten Modellen findet man jedoch eine Zwei-Zonen-Temperaturregelung vor, bei der nur der Fahrer und der Beifahrer ihre Temperatur unabhängig voneinander einstellen können. Beim VW Golf VII gibt es eine Klimaanlage ebenfalls schon in der Basisvariante Trendline. Die sogenannte 2-Zonen-Klimaautomatik gibt es ab der VW Golf Ausstattungsvariante Allstar und Highline serienmäßig mit dazu.

Wahre Coolness kommt von innen: Skoda Yeti
Wahre Coolness kommt von innen: Skoda Yeti

Skoda macht es dem Kunden nicht leicht: Den attraktiven Skoda SUV Skoda Yeti gibt es in gleich in 13 verschiedenen Ausstattungsvarianten! Schon in der Cool Edition gibt es die Klimaanlage serienmäßig, die Climatronic ist ab der Joy Ausstattungslinie integriert.

Vier Tipps zum richtigen und umweltschonenden Umgang mit Climatronic

 

 

  • Climatronic sollte nicht bei Kurzstecken angewendet werden.
  • Vor Fahrtbeginn sollte man das Auto zudem erst einmal durchlüften.
  • Bei eingeschalteter Climatronic sollten die Fenster geschlossen bleiben.
  • Die Temperatur sollte nicht zu kühl gewählt werden: Zwischen Innen- und Außenluft sollten maximal 6 Grad Unterschied herrschen.