Ratgeber

Neuwagen richtig einfahren

März 2016, © autohaus24

Auch wenn dieser Punkt in den Bedienungsanleitungen moderner Fahrzeuge kaum noch zu finden ist, hat er nicht an Wichtigkeit verloren. Zwar ist das Einfahren des Neuwagens nicht mehr zwingend nötig, aber dennoch sinnvoll. Wie das Neuwagen-Einfahren richtig gemacht wird und was Sie beachten sollten, erklärt autohaus24.de in diesem Ratgeber.

 

Weshalb das Einfahren des Motors auch bei modernen Fahrzeugen noch sinnvoll ist.

Auch ein modernes Auto wie der Opel Zafira Tourer sollte schonend eingefahren werden.
Opel Zafira Tourer

Die Neuwagen haben inzwischen zwar sehr moderne Motoren, aber durch die akribisch genauen Fertigungen auch geringere Fertigungstoleranzen. Die Zylinderoberflächen sind trotz hoher Fertigungsqualität bei Neuwagen noch nicht richtig eben. Die Unebenheiten müssen in der ersten Zeit durch Kolbenbewegungen abgerieben werden. Kolben und Zylinder müssen sich sozusagen aufeinander einschleifen. Der Motor hat deshalb höhere innere Reibungen während der ersten Betriebsstunden. Deshalb sollte man auf den ersten 1000 Kilometern seinen Neuwagen schonend einfahren anstatt vom ersten Kilometer an Vollgas zu geben und den Drehzahlmesser unnötig in die Höhe schnellen zu lassen. Sollte man dem Motor auf den ersten Kilometern alles abverlangen, sorgt man für einen höheren Verschleiß, welcher sich später in Schäden äußern kann.

 

Wie fahre ich meinen Neuwagen und Motor so schonend wie möglich ein?

 

Die ersten 1000 Kilometer sollten maximal mit Dreiviertel der Höchstdrehzahl gefahren werden. Das gilt für alle Neuwagen, egal ob Cabrio, Familienauto oder Kombi. Bei sofortiger Vollgasfahrt erhöht sich der Ölverbrauch, außerdem wird die Zylinderoberfläche nicht geglättet, sondern großflächig abgetragen. Dies kann eine verringerte Lebensdauer des Motors zur Folge haben. Vollgasfahrten und Fahren in hohen Drehzahlbereichen sorgen dementsprechend für einen höheren Verschleiß. Um das zu vermeiden, sollte der Motor mit mittleren Drehzahlen eingefahren werden. Dabei ist es auch ratsam, nicht mit konstanter Drehzahl einzufahren, sondern mit Drehzahlschwankungen. Eine Landstraßenfahrt ist für das Einfahren von Neuwagen dabei besser geeignet als die Fahrt bei konstante Geschwindigkeit auf der Autobahn.


Warum Sie auch die Bremsen, Reifen und Stoßdämpfer Ihres Neuwagens einfahren sollten!

 

Bei einem Neuwagen benötigen auch Stoßdämpfer, Bremsen und Reifen eine gewisse „Aufwärmphase“. Die Bremsbeläge und Bremsscheiben müssen sich durch das Einfahren erst einschleifen und liefern erst danach beste Verzögerungswerte. Anfangs ist deshalb ein stärkerer Pedaldruck nötig, um die geringere Bremswirkung auszugleichen. Hinzu kommt, dass neue Reifen erst nach den ersten rund 300 Kilometern ihre volle Haftungsfähigkeit erreichen. Auch die Stoßdämpfer müssen sich einarbeiten und sind deshalb manchmal zunächst etwas schwergängiger.

 

Muss ich den Motor auch nach der Einfahrphase schonen?

Niedrige Drehzahlen schonen den Motor.
Niedrige Drehzahlen schonen den Motor.

Auch nachdem Sie Ihren Neuwagen eingefahren haben, sollten Sie schonend mit ihrem Fahrzeug und dem Motor umgehen. Dabei ist vor allem entscheidend, den Motor nicht bereits kalt mit hohen Drehzahlen zu fahren. Es gilt. Niedrige Drehzahlen schonen den Motor. Sie sollten den Motor also erst dann hochdrehen, wenn er warm gelaufen ist und eine Temperatur von 80 Grad erreicht ist. Denn das Öl ist beim Motorstart noch kalt und verfügt deshalb nur über eine sehr geringe Schmierfähigkeit. Die Reibeflächen in den Lagern und an den Zylinderwänden können dadurch vielleicht noch nicht ausreichend benetzt sein. Außerdem könnte der Schmierfilm des Öls abreißen, wodurch keine Schmierwirkung mehr gegeben ist. Beides könnte Beschädigungen im Motorraum zur Folge haben. Es ist ratsam, den Motor nach dem Start für ein paar Sekunden im Leerlauf zu lassen und dann langsam loszufahren und früh hochzuschalten, idealerweise bei circa 2000 U/min. Frühes Hochschalten schont außerdem die Umwelt und sorgt für einen geringeren Spritverbrauch und Schadstoffausstoß. Der Motor ist erst nach etwa fünf Kilometern auf Betriebstemperatur, im Winter kann es durch die niedrigen Außentemperaturen länger dauern.

 

Sie sind noch auf der Suche nach einen Neuwagen, den Sie einfahren können?

 

Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Neuwagen zu Top-Konditionen und mit großen Rabatten. Bei autohaus24.de, dem Neuwagenvermittler im Internet und Testsieger im ADAC Vergleichstest der Neuwagenportale, finden Sie Ihr Wunschfahrzeug. autohaus24.de vermittelt ausschließlich Neuwagen vom deutschen Vertragshändler mit voller Herstellergarantie. Fast alle Marken und Modelle werden bei uns zu günstigen Preisen angeboten. Barkauf, Finanzierung oder Leasing sind bei uns möglich. Außerdem bieten wir unseren Kunden einen kostenlosen Kfz-Versicherungsvergleich an.