Was zeichnet ein Cabrio aus?

Allgemein entstammt die Fahrzeugtypbezeichnung Cabriolet dem französischen Wort „cabrioler“, was so viel bedeutet wie Luftsprünge machen. Sehr passend, wenn man bedenkt, dass das Cabriolet wie kein anderes Modell das ultimative Gefühl von Freiheit bietet und bei vollem Fahrtwind alle Sinne begeistert. Dynamisch, sportlich und temperamentvoll – dieser Fahrzeugtyp steht für ein intensives Fahrerlebnis. Doch die offenen Wagen sind mehr als Autos, die für maximale Fahrfreude sorgen. Cabrio fahren ist eine spezielle Lebenseinstellung. Hinter dem Steuer eines solchen Autos, mit dem ungefilterten Motorensound in den Ohren, stellt sich ein Gefühl von grenzenloser Freiheit ein. Luft und Licht, Gerüche und Geräusche dringen nahezu direkt zu den Mitfahrenden vor. Aber auch Natur und Panorama können ungefiltert erlebt werden. Alle Autos diesen Fahrzeugtyps verfügen über ein aufklappbares Dach. Dabei unterscheidet man Modelle mit Faltdach aus Stoff, wie beim 6er Cabrio von BMW, beim Audi A4 sowie beim VW New Beetle Cabrio und Modelle mit Hardtop wie bei den Modellen BMW 4er Cabrio, Peugeot 307 CC sowie VW Eos und Renault Mégane Cabrio.Für Autofahrer, die das intensive Fahrerlebnis genießen wollen, bietet autohaus.24 ein umfassendes Angebot und attraktive Rabatte.

Welche Vor- und Nachteile haben Cabrios?

Cabrios mit Stoffdach oder Hardtop

Das zentrale Charakteristikum dieses Fahrzeugtyps ist das versenkbare oder zurückklappbare Dach. Grundsätzlich werden hier zwei Varianten unterschieden: das Stoffdach und das Hardtop. In den neueren Modellen erfolgt das Öffnen und Schließen des Autodachs zumeist vollautomatisch per Knopfdruck. Ob bei der Wahl des Daches die Entscheidung zugunsten der Stoff- oder der Stahlblech-Variante fällt, soll Experten zufolge keinen Einfluss auf die Dichtigkeit des Fahrzeugs haben. Denn die modernen Ausführungen der Stoffdächer sind isoliert und mehrlagig. Hardtop-Cabrios bieten jedoch den entscheidenden Vorteil, dass dank des Blechdachs auch im Winter ein komfortables Fahren möglich ist. Für diesen Komfort müssen Cabrio Besitzer jedoch Abstriche beim Kofferraumvolumen machen. Aber auch ein Modell mit Stoffdach muss nicht den ganzen Winter über in der Garage geparkt werden. Ein zusätzliches Hardtop kann nachgerüstet und der Wagen so winterfest gemacht werden.

Schutz gegen Zugluft – Cabrios mit Windschott

Wer Cabrio fährt, tut dies gerne mit offenem Verdeck, um an der frischen Luft zu sein, die Umwelt besser wahrnehmen zu können und den Fahrtwind zu genießen. Doch gerade an kälteren Tagen kann die Zugluft als störend empfunden werden. Eine gängige Lösung sind Windschotts. Hierbei handelt es sich um mit Stoff bespannte Kunststoff- oder Metallrahmen, die hinter den Vordersitzen montiert werden und die Luftverwirbelungen von Nacken und Kopf fernhalten. Bei einigen Modellen werden die Windschotts auch als feste Fläche aus Kunststoff oder Glas angeboten. Windschotts sorgen dafür, dass keine Rückenwirbel entstehen, da der Fahrtwind über die Insassen geleitet wird. Cabrio fahren bei geöffnetem Verdeck, gestaltet sich damit auch bei niedrigen Temperaturen durchweg angenehm. Allerdings sollten Sie berücksichtigen, dass die Installation von Windschotts dazu führt, dass vorhandene Rücksitze nicht mehr genutzt werden können. Zwar können die Windschotts auch abgenommen werden, allerdings geht durch die Aufbewahrung wertvoller Stauraum verloren – und das bei einer Fahrzeuggattung, die in puncto Kofferraum ohnehin benachteiligt ist. Denn das eingeklappte Dach benötigt Platz – unabhängig davon, ob es sich um ein Stoff- oder Metalldach handelt.

Erhöhter Kraftstoffverbrauch und Sicherheitsrisiko bei offenem Verdeck

Zwar bringt das Fahren mit geöffnetem Verdeck ein unvergleichliches Fahrerlebnis mit sich, doch sollten Sie sich bei Interesse stets bewusst sein, dass die Karosserievariante im Vergleich zum geschlossenen Wagen unsicherer ist. So besteht laut Experten ein weitaus höheres Verletzungsrisiko, sollte sich der Wagen bei einem offenen Verdeck überschlagen. Daher sollte beim Kauf auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass das betreffende Modell auf allen Sitzen über Gurtstraffer verfügt. Und auch ein Überschlagschutz sollte nicht fehlen, da dieser für eine frühzeitige Aktivierung der Gurtstraffer verantwortlich ist. Wer ein Cabrio fährt ist aber nicht bei jedem Unfall einem höheren Risiko ausgesetzt. Experten zufolge ist der Unfallschutz bei einem Seiten- oder Frontaufprall mit geschlossenen Fahrzeugen vergleichbar. Ein geöffnetes Verdeck führt darüber hinaus zu einem erhöhten Kraftstoffverbrauch. Denn ist das Dach geöffnet, nehmen die Luftverwirbelungen und damit der Luftwiderstand zu. In der Folge steigen die Motorleistung und der Spritverbrauch. Im Vergleich zu einer geschlossenen Limousine fällt bei konstanter Fahrt der Treibstoffverbrauch bei einem offenen Wagen um bis zu 15 Prozent höher aus.

Cabrio sind günstig in Kfz-Steuer und Versicherung

Knapp 1,7 Millionen Bundesbürger fahren laut Kraftfahrt-Bundesamt ein Cabrio – Tendenz steigend. Zwar ist dieser Fahrzeugtyp in der Anschaffung meist teurer als Coupés oder Limousinen mit festem Blechdach. Doch gerade bei den laufenden Kosten sind die Unterschiede nicht so groß, wie man vermutet. Bei derselben Motorisierung fällt die Kfz-Steuer gleich hoch aus. Und die Autoversicherung ist mitunter bei sogar günstiger. Grund dafür sind die sogenannten Typklassen, nach denen das Schadensrisiko und damit die Höhe der Prämien von den Versicherungen kalkuliert werden.

Wie gestaltet sich das Preis-Leistungsverhältnis von Cabrios?

Attraktive Cabrio-Modelle für den kleinen Geldbeutel

Grundsätzlich fällt der Preis für diese Neuwagen etwas höher aus als bei anderen Karosserievarianten. Jedoch verlieren Cabrios in der Regel auch weniger an Wert. Hinzu kommt, dass mittlerweile auf dem Markt eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen erhältlich ist, sodass sich für jeden Geldbeutel etwas Passendes findet. Eines der günstigsten, zugleich aber auch eines der kleinsten Cabrios ist der Smart Fortwo, das Frischluftmodell aus dem Hause Daimler. Etwas größer, aber ebenfalls unschlagbar günstig ist der Fiat 500 C. Der italienische Autozwerg ist allerdings eher als halb offener Wagen zu bezeichnen, da die seitliche Fensterpartie auch bei vollständig geöffnetem Faltschiebedach mit allen Holmen stehen bleibt. Die Faltdach-Variante des Citroën DS3 zählt ebenfalls zu den Cabriolimousinen. Das wie bei der legendären Ente, dem Citroën 2CV aus Stoff gefertigte Verdeck, kann bis zu Tempo 120 elektrisch geöffnet und geschlossen werden. Als Mischung aus Cabrio und klassischem Coupé präsentieren sich auch die Karosserievarianten aus dem Hause Peugeot mit dem Kürzel CC. So kann der Peugeot 207 CC bei verschlossenem Verdeck durchaus mit einem Coupé verwechselt werden. Als unschlagbares Angebot gilt auch das Mini One Cabrio. Die Karosserievariante des britischen Kleinwagens wird bereits seit 2004 mit vollautomatischem Stoffverdeck produziert.

Leistungsstark und mit erstklassiger Ausstattung – Cabrios in den höheren Klassen

Als stürmische Mischung kommt der Audi TT Roadster daher. Das elektrische Stoffverdeck kann bis zu einer Geschwindigkeit von 50 Stundekilometern auch während der Fahrt in nur zehn Sekunden geöffnet und geschlossen werden. Der PS-starke Roadster ist in verschiedenen Motorausstattungen erhältlich und bietet Fahrfreude pur. Ebenfalls zu den Cabrios der Extraklasse zählt der BMW Z4 Roadster – ein Ausdruck reiner Fahrfreude. Dank seines eleganten, sportlichen und zugleich inspirierenden Designs wird der schnittige Z4 auch gern als Reinkarnation des Roadster-Klassikers gehandelt. Mit beeindruckendem Design und dynamischen Proportionen fasziniert auch das Audi A3 Cabriolet auf den ersten Blick. Elegante Leichtigkeit kombiniert mit Sportlichkeit – das Cabrio aus dem Hause Audi steht für grenzenlose Freiheit und anspruchsvolles Design.

Cabriokauf leicht gemacht dank autohaus24

Bei autohaus24 bieten wir Ihnen nicht nur zahlreiche aktuelle Neuwagen aus der Cabrio-Klasse zu attraktiven Preisen. Sondern auch die Möglichkeit, Ihr Wunschauto mit unserem Neuwagen-Konfigurator ganz nach ihren Vorstellungen zusammenzustellen. Von Ausstattung über Motorisierung bis hin zu Lackierung, Bepolsterung und Co.: Bei uns bekommen Sie Ihr individuelles Wunschmodell – und profitieren wie immer von den attraktiven Rabatten von autohaus24.

Was sind die beliebtesten Cabrio-Modelle unserer Kunden?

Gibt es Finanzierungs- oder Leasingangebote für Cabrios?

Die Neuanschaffung eines sportlichen Cabriolets kann schnell zu einer kostspieligen Angelegenheit werden. Ob Barkauf, (Vario-) Finanzierung oder Leasing – Sie sollten die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten beim Kauf ihres Wunschmodells vergleichen. Für viele Verbraucher ist gerade ein flexibler Autokredit eine günstige Möglichkeit sich einen Neu- oder Gebrauchtwagen zu beschaffen. autohaus24 bietet seinen Kunden über smava einen Autofinanzierungsrechner, der auf Grundlage von Kaufpreis, Leistung, Verwendung und Anzahlung den günstigsten Autokredit von einem unabhängigen Kreditgeber für Sie ermittelt. Unser Expertenteam berät Sie gern zu den Möglichkeiten der günstigen Finanzierung oder des Leasing.

Die Fakten zu Cabrios im Überblick

Die Vorteile

  • Ultimatives Fahrvergnügen
  • Sportliche Motorisierung und Fahrwerk
  • Anschaffungspreis ähnlich einer Limousine
  • Meist günstig in der KfZ-Versicherung

Bedenken Sie folgendes vor dem Kauf eines Cabrio

  • Geringes Kofferraumvolumen
  • Bis zu 15% höhere Verbrauchswerte im Vergleich zur Limousine
  • Höhere Verletzungsgefahr bei offenem Verdeck
  • Achten Sie auf Gurtstraffer
  • Bei Sportausführung weniger geeignet für lange Autofahrten

Für wen empfiehlt sich ein Cabrio?

  • Singles
  • Als sportlicher Zweitwagen
  • Ältere Personen, die Fahrspaß suchen