Günstige Kombis

Kombis sind Fließheckmodelle, das heißt Autos bei denen ein großer Kofferraum vorhanden ist, der die Höhe des Daches hat. Außerdem sind der Laderaum und der Insassenraum bei Kombis der nicht voneinander getrennt, wie es bei Stufenheckfahrzeugen der Fall ist. Daher stammt auch die Bezeichnung Fünftürer, die nur dann zutrifft, wenn die Heckklappe rein theoretisch auch als Einstieg genutzt werden könnte. Hier finden Sie unsere Kombi Angebote:

VW Passat Variant

Volkswagen Passat Kombi

Skoda Octavia Combi

Skoda Octavia Kombi

Opel Insignia Sports Tourer

Opel Insignia Kombi

Skoda Superb Kombi

Skoda Superb Kombi

Ford Focus Kombi

Ford Focus Kombi

Opel Astra Sports Tourer

Opel Astra Kombi

Skoda Fabia Combi

Skoda Fabia Kombi

VW Golf Variant

Volkswagen Golf Kombi

BMW 3er Touring

BMW 3er Kombi

Audi A6 Avant

Audi A6 Avant

Ford Mondeo Turnier

Ford Mondeo Kombi

Mercedes C-Klasse T-Modell

Mercedes C-Klasse T-Modell

Ihre Vorteile:

  • Deutschlandweit besten Rabatt aussuchen
  • Service von der Sixt AG & AutoBild
  • Deutsche Garantie, Recht und Qualität
  • Deutsche Neuwagen
  • Kauf oder Finanzierung
  • Volle Herstellergarantie
  • Auto Konfigurator
  • Sonderangebote

Kombis – Limousine, was ist der Unterschied?

Kombis basieren in der Regel auf bereits erhältlichen Limousinenmodellen einer Fahrzeugreihe. Die technischen Varianten für die beiden Versionen sind daher stets identisch, genau wie die Optik an der Frontseite. Den Unterschied zwischen Kombi und Limousine erkennt man nur, wenn man den hinteren Teil der Fahrzeuge vergleicht. Eben genau der Bereich der den Vorteil des Kombis der Limousine gegenüber darstellt, der Kombi kann ein Vielfaches an Ladevolumen aufnehmen.

Was sollte man beim Kauf eines Kombis wissen?

Auf Grund des größeren Kofferraumes kann das Gesamtgewicht eines Kombis natürlich deutlich höher sein als das einer Limousine, obwohl es beim Leergewicht keinen großen Unterschied gibt.
Beim Kauf eines Kombis ist zudem zu beachten, dass die Hersteller selbst ihre Modelle nicht als Kombis bezeichnen, sondern beispielsweise als Avant bei Audi oder als Turnier bei Ford.

Die Entwicklung des Kombis

Der Fahrzeugtyp Kombi hat seit seinem Erscheinen vor vielen Jahrzehnten eine beeindruckende Entwicklung durchgemacht. Einst als biederes Vernunftauto verschrien, stehen heutige Kombis ihren flacheren Geschwistern in kaum noch etwas nach, teilweise nicht einmal in Sachen Aerodynamik und Schnittigkeit. Wurden Kombis früher meistens nur dann gekauft, wenn es wirklich notwendig war, entscheiden sich heute auch viele jüngere, kinderlose Fahrer für einen Kombi, da er keine Nachteile bietet, bei Bedarf aber große Vorteile.

Bekannte Modelle: moderne Schönlinge & klassische Raumwunder

Die Entwicklung der Kombis ist besonders leicht an den einzelnen Modellen aus den verschiedenen Epochen des Autos zu sehen. Ein Paradebeispiel für einen echten Ur-Kombi war die 700er-Serie aus den Achtzigern, die alles war, außer schön und elegant. Im Gegenzug ermöglichte das extrem rechteckige Design ein Volumen von über 2.000 Litern, was bis heute kaum wieder erreicht wurde.
Verglichen mit Kombis dieser Art wirken die heute gängigen Modelle beinahe wie weichgebürstete Kleinwagen, was natürlich auch nicht der Wahrheit entspricht. Ein Blick auf das Datenblatt eines aktuellen Audi A6 Avant beispielsweise zeigt, dass ein großzügiges Platzangebot nicht im Widerspruch zu starken Motoren jenseits der 300 PS und einem kultivierten, dynamischen Fahrverhalten stehen muss. Gleiches gilt für andere bekannte Modelle der deutschen Premium-Hersteller, allen voran BMW 3er und 5er touring, Mercedes E- und C-Klasse T-Modell oder den kleinen Bruder des A6, den Audi A4. Ebenfalls in neuester Generation als Kombi erhältlich ist der VW Passat, dessen Vorgänger zu den charakteristischsten Kombis der Achtziger und Neunziger gehörte. Auch seine Formen entsprechen den modernen Konventionen, was bedeutet, dass der geräumige Kofferraum nur einen Faktor im Dreieck aus Sicherheit, Fahrspaß und Fassungsvermögen steht.