Autohaus24 logo
0

Skoda Neuwagen und Gebrauchtwagen

Jetzt Angebote finden

Skoda NeuwagenSkoda Gebrauchtwagen

Skoda 

Richtet man den Fokus einzig und allein auf die Automobilproduktion, so ist Skoda eines der dienstältsten Unternehmen in diesem Bereich. Sowohl die ersten Fahrzeuge als auch die Marke stammen aus dem späten 19. Jahrhundert und somit lässt sich mit Fug und Recht von einem „Urgestein“ sprechen. Heutige Skoda Neuwagen und Skoda Gebrauchtwagen sind nicht zuletzt aufgrund der weit entwickelten VW-Technik attraktiv. Die Marke aus dem tschechischen Mladá Boleslav beschreitet jedoch in vielerlei Hinsicht eigene Wege und zeigt einen unverwechselbaren Charakter.

Aktuelle Skoda Neuwagen 

Aktuelle Skoda Neuwagen beginnen mittlerweile mit der Kleinwagenklasse, die in diesem Fall überaus großzügige interpretiert wird. Der Skoda Fabia Neuwagen misst 4,11 Meter und ragt damit fast schon die Golfklasse hinein. Bei VW wurde für diese Klasse eigens der Begriff des „Subkompakten“ erfunden und in der Tat teilt sich der pfiffige Fabia auch die Plattform mit dem VW Polo und kommt seit 2021 in der vierten Generation daher. Einen Kombi wird es nicht mehr geben, was mit dem Vorhandensein kleiner SUV und Kompakter und damit Fahrzeugen mit einem ähnlichen Raumkonzept erklärt wird. 

Wovon die Rede ist? Natürlich vom Skoda Kamiq, der als Mini-SUV 4,24 Meter misst und mit enormer Kopffreiheit und „Luftigkeit“ im positivsten Sinne des Wortes von sich reden macht. Der Kamiq ist ein Skoda Neuwagen mit bis zu 1.145 Liter Laderaumvolumen und erweist sich somit als echtes „Raumwunder“. Wenn es allerdings kein SUV sein soll, passt der Skoda Scala perfekt ins Anforderungsprofil. Zugegeben: das Modell ist schon voll und ganz kompakt und ein klein wenig größer als der VW Golf. Vorgestellt wurde das Fahrzeug in der Prager City mitsamt des Auftritts eines gefeierten Street-Art-Künstlers. Ein Popstar auf vier Rädern. 

Für Erstaunen sorgen Skoda Neuwagen durchweg wegen ihrer Großzügigkeit. Der Skoda Octavia bildet hier keine Ausnahme und ist das bei weitem meistverkaufte Modell des Herstellers. Offiziell ist auch dieses Auto ein Kompakter, doch psssst: mit 4,69 Meter Länge für die Limousine und 4,70 Meter Länge für den Kombi alias Combi darf auch schon von Mittelklasse gesprochen werden. Der Octavia ist ein Dauerbrenner, der seit mehr als einem Vierteljahrhundert gebaut wird und sich seit 2019 in Generation vier befindet. Oberhalb rangiert der Skoda Superb, der seinem Namen alle Ehre macht und die obere Mittelklasse repräsentiert. Das Fahrzeug ist auf Wunsch sogar mit Scheinwerfern aus edlem böhmischen Kristallglas zu haben und erweist sich als regelrechter Luxusliner. 

Bei den SUV, die mehr und mehr die Zugpferde der Marke darstellen, wird der kleine Kamiq von den größeren Modellen Karoq und Kodiaq flankiert. Die Namensgebung mit dem „q“ am Ende, ist stets der Sprache der Ureinwohner in Alaska entlehnt. Beim Enyaq iV wird das „q“ kurzerhand an das keltische Wort für den Ursprung des Lebens angehängt und es handelt sich um ein herausragendes Elektro-SUV.

Skoda_Kamiq_Stahl-grau_IZMO_BLF

Diese Skoda Gebrauchtwagen lohnen sich 

Skoda Gebrauchtwagen ermöglichen einen noch günstigeren Einstieg in rundum erstklassige Fahrzeuge. Vor allem das Volumenmodell  Skoda Octavia ist in diesem Bereich beliebt und zeigt selbst in älteren Generation kaum Schwächen. Empfohlen werden insbesondere Octavia mit Schaltgetriebe und vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis gilt als sensationell gut. Auch im Dauertest schneidet der Octavia als  Skoda Gebrauchtwagen herausragend ab, was sich allerdings auch vom Fabia sagen lässt. 

Spannend an  Skoda Gebrauchtwagen ist die Verfügbarkeit mancher älterer Erfolgsmodelle. Der Skoda Rapid galt als exzellentes Familienfahrzeug und vereinte die Vorteile der Kompaktklasse mit dem Platz eines Vans. Prädikat: günstig und gut. Beim Skoda Yeti handelt es sich um den Vorläufer der heutigen SUV. Das Auto wurde in der BBC-Autoserie „Top Gear“ sogar als „bestes Auto der Welt“ bezeichnet und ist bis heute ein gefragter Skoda Gebrauchtwagen. 

Beim Trio aus Kamiq, Karoq und Kodiaq ist dies ohnehin der Fall, da diese Modelle erst seit 2017 und später auf dem Markt erschienen und somit durchweg als junge Gebrauchte mit jeder Menge Extras durchgehen.

Skoda Gebrauchtwagen

Skoda
ab 0 €
bis 100.000 €

Was macht Skoda so besonders? 

Es existieren eine Fülle von Aspekten, die die Marke Skoda besonders machen. Mit Blick auf die vielen Skoda Neuwagen und Gebrauchtmodelle ist möglicherweise das „Simply clever“ Konzept am Ungewöhnlichsten. Worum es dabei geht? Letztlich um kleine Extras, die keineswegs Hightech sind aber trotzdem eine Menge Spaß machen. Ein Musterbeispiel in nahezu jedem Skoda ist der Eiskratzer auf der Innenseite des Tankdeckels. Oder der Regenschirm, der unter dem Sitz für Beifahrerin bzw. Beifahrer platziert wird. Ebenfalls bieten manche Skoda eine Kuscheldecke für die hinteren Sitze oder eine automatisch arbeitende Anhängerkupplung und eine herausnehmbare LED-Taschenlampe als Beleuchtung für den Laderaum. Die Liste ist natürlich noch deutlich länger und ständig erfinden die Ingenieurinnen und Ingenieure neue Features, die das Autoleben leichter machen.

Die Geschichte von Skoda 

Die Geschichte der Automarke Skoda lässt sich in zwei Strängen erzählen. Da sind zum einen die Automobilpioniere Václav Klement und Václav Laurin. Beide lernten sich in Mladá Boleslav kennen und gründeten 1895 ihr eigenes Unternehmen. Zunächst wurden Fahrräder gebaut, dann Motorräder und ab 1905 auch erste Autos. Die Bezeichnung L&K stand für erstklassige Qualität und vor allem im Rennsport waren die Fahrzeuge erfolgreich. Bald waren Laurin & Klement die Nummer eins in der österreichischen Monarchie und exportierten weltweit ihre Fahrzeuge. 

Skoda wiederum, war ein Maschinenbaukonzern mit Sitz in Pilsen. Das Unternehmen existierte seit 1859 und war unter anderem mit seiner Technik am Bau des Suezkanals oder auch des Kraftwerks an den Niagarafällen beteilt. 1925 griff Skoda zu und verleibte sich L&K, das fortan zu Skoda Auto wurde. Die neue Marke war geboren und firmierte von Anfang an unter dem bis heute verwendeten Logo mit gefiedertem Pfeil. 

Schon das erste „gemeinsame“ Modell, der Skoda Popular, erwies sich als Erfolg. Endlich konnte die erstklassige Qualität von L&K auch in Masse produziert werden. Skoda blieb auch unter neuem Namen einer der „Big Player“ in der internationalen Autobranche, was sich erst  mit dem Zweiten Weltkrieg änderte. Nach dessen Ende wurde die Autofabrik verstaatlicht und Skoda produzierte Fahrzeuge für den tschechoslowakischen Markt. Exporte fanden fast ausschließlich nur in Staaten des so genannten „Ostblocks“ statt. 

Dies änderte sich erst wieder mit der Übernahme durch Volkswagen zu Beginn der 1990er Jahre. Seither ist Skoda eine der Topmarken und verkauft Jahr für Jahr mehr als eine Million Fahrzeuge.

Skoda Kodiaq

Ungewöhnliches bei Skoda 

Skoda Neuwagen sind heute durch erstklassige Know-how und perfekte Verarbeitung gekennzeichnet. Bis ins Jahr 2030 soll die Flotte der Tschechen in weiten Teilen elektrifiziert sein, was mit dem Enyaq iV bereits vorgezeichnet wurde. Geplant sind weitere Modelle auf Basis des bewährten Modularen Elektrobaukastens (MEB) von Volkswagen. Auch möchte Skoda unter der Devise „Expand“ in den kommenden Jahren in die Top Five der größten europäischen Automobilhersteller aufsteigen.

Fazit 

Skoda Neuwagen und Skoda Gebrauchtwagen sind gleichermaßen erstklassig. Die tschechische Traditionsmarke steht vor allem für geräumige und großzügige Modelle, die nur selten Pannen haben. Die Preise sind attraktiv und neben vielen technischen Finessen, lassen Details aus dem „Simply clever“- Programm die Herzen von Autofans höher schlagen.

Nichts mehr verpassen!

Sei einer der ersten und profitiere von unseren exklusiven Gebrauchtwagen Angeboten.

Informationen dazu, wie autohaus24 mit deinen Daten umgeht, findest du in unserer Datenschutzerklärung. Du kannst dich jederzeit kostenfrei abmelden.