Autohaus24 logo
0

Porsche Neuwagen und Gebrauchtwagen

Jetzt Angebote finden

Porsche NeuwagenPorsche Gebrauchtwagen

Porsche 

Kaum ein anderer Name hat die deutsche Automobilgeschichte so stark geprägt wie Porsche. Dabei geht es noch nicht einmal zwingend nur um die zahlreichen spannenden Porsche Neuwagen der letzten Jahrzehnte, sondern auch um das Engagement des Firmengründers Ferdinand Porsche für Volkswagen. Porsche ist seit 2009 Teil des VW-Konzerns und hat seinen Firmensitz seit eh und je in Stuttgart. Von hier kommen vor allem Sportwagen, die weltweit insbesondere aufgrund ihrer Langlebigkeit beliebt sind.

Aktuelle Porsche Neuwagen 

Das Angebot an Porsche Neuwagen war selten so umfangreich wie in der heutigen Zeit. Während in früheren Jahren ausschließlich Sportwagen gebaut wurden, sind es mittlerweile auch eine ganze Reihe an SUV, die die hohe Reputation des Herstellers untermauern. Als perfekter Einstieg in die Welt der Zuffenhausener fungiert der Porsche 718, der in früheren Jahren auch als Cayman bzw. Boxster angeboten wurde. Die Namensgebung ist erhalten geblieben, wobei der Boxster eine offene Variante darstellt und der Cayman das zugehörige Sportcoupé ist. Auf dem Markt ist der Mittelmotor-Sportwagen seit 2016 und der Vierzylinder-Boxermotor sucht in der Autowelt seinesgleichen. 

Hinsichtlich der Leistung hält der Porsche 718 einen respektvollen Abstand zum Flaggschiff, dem Porsche 911, ist mit bis zu 500 PS in der Ausführung GT4 RS jedoch auf Wunsch auch stolze 315 km/h schnell. 

Der Porsche 911 hingegen, ist das Non-Plus-Ultra unter den Sportwagen und wird bereits seit 1963 gebaut. Im Jahr 2019 erschien die achte Generation als Porsche Neuwagen und trägt die Baureihenbezeichnung 992. Wie gehabt, wird der Bolide sowohl als Coupé als auch als Cabriolet und Roadster angeboten und leistet bis zu 650 PS. Bemerkenswert sind die Fahrwerte von 2,7 Sekunden auf 100 km/h sowie 330 km/h Endgeschwindigkeit. Kaum zu toppen. 

Sowohl der 718 als auch der 911er sind Zweisitzer und voll und ganz auf Fahrerin bzw. Fahrer zugeschnitten. Wem der Sinn eher nach einer Reiselimousine steht, der entscheidet sich für einen Panamera. Dieser Porsche Neuwagen ist der Inbegriff eines edlen Gran Turismo und ist sowohl als Limousine als auch als Kombi zu haben. Mit einer Länge von stolzen 5,05 Meter ist  der Fünfsitzer ein echtes Platzwunder und zudem lässt sich das nobel ausgestattete Modell auf Wunsch mit Hybridantrieb mit bis zu 700 PS fahren. 

Mit dem Porsche Taycan unterstreicht der Hersteller dann seine Kompetenz im Bereich alternativer Antriebe. Das Elektroauto ist seit 2019 in der Oberklasse unterwegs und mit rund 4,97 Meter Länge nur ein klein wenig kleiner als der Panamera. Der Taycan ist mit bis zu 761 PS zu haben und bringt es auf eine Reichweite von bis zu 504 Kilometer nach WLTP. 

Zuletzt darf unter den Porsche Neuwagen natürlich nicht der Bereich der SUV unerwähnt bleiben. Sowohl der Porsche Cayenne, der schon seit 2002 zu haben ist als auch der 2014 hinzugekommene kleinere Porsche Macan erweisen sich als Zugpferde der Marke. Der Cayenne ist der Topseller, der Macan hinsichtlich der Verkaufszahlen die Nummer zwei.

Diese Porsche Gebrauchtwagen lohnen sich 

Porsche Gebrauchtwagen sind fast noch wertvoller als die zahlreichen Neufahrzeuge. Gerade um den 911 alias „Elfer“ hat sich ein regelrechter Kult gebildet und es existieren eine Reihe von Clubs und Interessengemeinschaften. Besonders an dem Fahrzeug ist die Tatsache, dass bis heute Exemplare aus der ersten Generation der Jahre 1963 bis 1973 durch die Straßen fahren. Die Rede ist vom Urmodell, doch auch die kommenden Modellreihen waren und sind als Porsche Gebrauchtwagen beliebt. Puristen und Oldtimerfans schwören auf die „Elfer“ mit Luftkühlung und damit Modelle, die vor 1993 vom Band gerollt sind. 

Wohlgemerkt: es eignen sich natürlich auch andere Porsche Gebrauchtwagen und seitens des Herstellers wird sogar ein eigenes Programm mit dem Titel „Porsche Approved“ und 111 Punkte- Check angeboten. Folgt man Statistiken, so hat der Porsche 911 unter nahezu allen getestesten Gebrauchtwagen auf dem Markt die Nase vorn. Wem der Sinn nach einem günstigen Preis steht, der entscheidet sich hingegen für Porsche Gebrauchtwagen vom Typ Cayman oder Boxster oder auch das wuchtige SUV Cayenne.

Porsche Gebrauchtwagen

Porsche
ab 0 €
bis 100.000 €

Was macht Porsche so besonders? 

Wie es sich für einen Hersteller von Sportwagen gehört, war Porsche über viele Jahre im Motorsport erfolgreich. Bereits die „Silberfisch“ von Auto Union in den 1930er Jahren waren Porsche-Konstruktionen und auch unter der eigenen Marke wurden jede Menge Erfolge eingefahren. Beim 24 Stunden- Rennen von Le Mans siegten die Zuffenhausener sage und schreibe 19 Mal, bei der Targa Florio elf Mal und auch in der Formel 1 gelang ein Sieg sowie später die Lieferung von Motoren an McLaren mit mehreren WM-Titeln. Spannend ist dabei auch die Arbeit  Porsches für viele andere Unternehmen. Bei den Konzernverwandten Audi und VW ist dies keine Überraschung, doch auch Opel, Subaru und die Motorradhersteller Yamaha und Harley-Davidson setzten und setzen auf die Technik aus dem Schwabenland.

Die Geschichte von Porsche 

Wenn in der Autowelt von Porsche die Rede ist, muss zwischen dem ursprünglich 1931 gegründeten Konstruktionsbüro des Ferdinand Porsche und dem späteren Automobilhersteller unterschieden werden. Porsche hatte schon Ende des 20. Jahrhunderts an Elektromotoren geforscht und war bei verschiedenen Autobauern tätig, bevor er in Stuttgart gemeinsam mit seinem Sohn Ferry Porsche ein eigenes Büro gründete. Zu den ersten Kunden gehörten Zündapp und NSU und auch der Rennwagen der Auto Union ging auf Porsche Know-how zurück. Entsprechend wurde das Büro vom Reichsverband der Automobilindustrie mit dem Aufbau des Volkswagenwerks beauftragt. 

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs liegt 1950 mit dem 356 der erste echte Porsche Neuwagen vom Band. Das Modell war erfolgreich, wurde allerdings ab 1963 vom legendären Porsche 911 übertroffen. Bis in die 1980er Jahre war Porsche vor allem Hersteller kleiner Serien, darunter auch des 924 und des 928, um nur einige Beispiele zu nennen. Stets bewegte sich das Unternehmen nah an Volkswagen, was auch mit der verwandschaftlichen Bande zwischen den Familien Porsche und Piëch lag. 

Nach einem gescheiterten Übernahmeversuch durch Porsche, übernahm 2012 Volkswagen komplett die Ägide bei dem Stuttgarter Konzern. Entsprechend zeigen sich hier und da auch Parallelen zwischen den Modellen, vor allem im Bereich der SUV.

Ungewöhnliches bei Porsche 

Die Bedeutung von  Porsche für Stuttgart und die Region spiegelt sich unter anderem im Porsche-Museum am Standort Zuffenhausen wider. Schon 1976 wurde ein erstes kleineres Museum eröffnet, doch seit 2009 unterstreicht das Unternehmen mit einem Neubau am Porscheplatz 1 seine Attraktivität. Unter den Museen in Stuttgart rangiert Porsche auf dem zweiten Platz und bereits rund zwei Jahre nach der Eröffnung wurde die Millionengenze überschritten. In dem Gebäude mit seinen 140 Meter Länge und 70 Meter Breite finden sich mehr als 600 Exponate, darunter vor allem Porsche Gebrauchtwagen aus allen Epochen.

Fazit 

Ob Porsche Neuwagen oder Porsche Gebrauchtwagen – herausragende Qualität wird in jedem Fall geboten. Der schwäbische Autobauer ist vor allem für seine Langlebigkeit bekannt und punktet zudem mit überaus starken Motoren. Als Klassiker gilt der 911, doch hinsichtlich der Verkaufserfolge haben mittlerweile längst die SUV die Nase vorn.

Nichts mehr verpassen!

Sei einer der ersten und profitiere von unseren exklusiven Gebrauchtwagen Angeboten.

Informationen dazu, wie autohaus24 mit deinen Daten umgeht, findest du in unserer Datenschutzerklärung. Du kannst dich jederzeit kostenfrei abmelden.